Tottenham Hotspur

Harry Kane "sehr aufgeregt" über Zusammenarbeit mit Antonio Conte

Jan Kupitz
Blüht Harry Kane unter Antonio Conte wieder auf?
Blüht Harry Kane unter Antonio Conte wieder auf? / Visionhaus/GettyImages
facebooktwitterreddit

Blüht er jetzt wieder auf? Harry Kane freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit Antonio Conte, der am Dienstag zum neuen Cheftrainer von Tottenham ernannt wurde.


Conte tritt die Nachfolge von Nuno Espirito Santo an, der am Montag nach nur 17 Pflichtspielen entlassen wurde. Der Italiener wird somit der dritte Spurs-Coach innerhalb von drei Jahren.

Der frühere Trainer von Juventus und Chelsea erhält an der White Hart Lane einen Vertrag bis zum Sommer 2023 mit einer Option auf ein weiteres Jahr. Das Portal Football.London hat erfahren, dass Contes Verpflichtung besonders den zuletzt abwanderungswilligen Kane beeindruckt hat.

Der Kapitän der englischen Nationalmannschaft wollte die Spurs im Sommer eigentlich in Richtung Manchester City verlassen. Tottenham blieb in Person von Daniel Levy jedoch standhaft, weshalb Kane wohl oder übel bei seinem Jugendklub bleiben musste.

Harry Kane
Für Kane war die Saison bislang zum Vergessen / Catherine Ivill/GettyImages

Der Torjäger, der in dieser Saison reichlich Sand im Getriebe und in neun Ligaspielen erst ein einziges Tor erzielt hat, soll "sehr aufgeregt" und "absolut begeistert" sein, mit Conte zu arbeiten. Zudem nahm Kane das Bemühen der Spurs, einen Trainer mit dieser Siegermentalität und einer so erfolgreichen Titelhistorie zu verpflichten, sehr positiv auf.

Wie Kane ist auch der Rest der Tottenham-Mannschaft darauf bedacht, unter Conte neu durchzustarten.

Was besonders interessant ist: Während der EM 2020 war Conte als Experte tätig und sprach dort auch über die Rolle des englischen Starstürmers. "Viele loben Harry Kane für seine Fähigkeit, sich den Ball tief abzuholen und mit der Mannschaft zu spielen, wie zum Beispiel beim Ausgleichstreffer gegen Dänemark. Aber im Strafraum ist er am gefährlichsten und als Trainer würde ich ihn dort immer einsetzen, denn er ist einfach umwerfend", so Conte. Anders als unter Espirito Santo dürfte der 28-Jährige somit wieder deutlich näher am gegnerischen Tor agieren.

Der Italiener hatte Kane während seiner Zeit beim FC Chelsea ebenfalls als "kompletten Stürmer" bezeichnet, obwohl er in fünf Spielen gegen die Blues nur ein Tor erzielen konnte.

Sein erstes Spiel als Trainer der Spurs bestreitet Conte am Donnerstag in der Europa Conference League zu Hause gegen Vitesse.

facebooktwitterreddit