Transfer

Schnappt sich Hannover 96 dieses Eintracht-Juwel?

Daniel Holfelder
96-Sportdirektor Marcus Mann
96-Sportdirektor Marcus Mann / Oliver Hardt/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mit der überraschenden Verpflichtung von Stefan Leitl machte Hannover 96 deutlich, dass alsbald die Rückkehr in die Bundesliga gelingen soll. Dabei mithelfen könnte auch Antonio Foti, ein aufregendes Talent von Eintracht Frankfurt.


"Er ist eines unserer größten Fußball-Talente im Nachwuchsleistungszentrum!", erklärte Eintracht-Coach Oliver Glasner noch im Januar (zitiert via Bild). Damals unterschrieb der 18-Jährige, der in der vergangenen U19-Bundesliga-Saison in 19 Spielen 17 Tore erzielte, seinen ersten Profivertrag in Frankfurt. Da Foti jedoch nur geringe Aussichten auf regelmäßige Spielpraxis bei der SGE hat, steht ein Leihgeschäft im Raum.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, steht mit 96 schon ein passender Interessent bereit. Bei den Niedersachsen könnte sich der offensive Mittelfeldmann, der auch auf den Außenbahnen eingesetzt werden kann, seine ersten Sporen im Profibereich verdienen. Mit Maxi Beier, der letztes Jahr aus Hoffenheim ausgeliehen wurde, hätte Foti das ideale Vorbild an seiner Seite. Beier kam in der abgelaufenen Saison in 33 Partien zum Einsatz, erzielte sieben Tore und konnte seinen Marktwert deutlich steigern. Der 19-Jährige verlängerte seinen Vertrag im Kraichgau bis 2025 und wird nun noch ein weiteres Jahr bei 96 bleiben.

Ein ähnliches Modell ergibt auch bei Foti Sinn. Die Eintracht könnte den 2023 auslaufenden Vertrag des Zyprioten verlängern und ihn im Anschluss in Niedersachsen parken. 96-Sportdirektor Marcus Mann hätte gegen dieses Szenario wohl wenig einzuwenden. Auf eine mögliche Foti-Verpflichtung angesprochen, antwortet der 38-Jährige der Bild vielsagend: "Mir ist der Spieler bekannt..."

Zunächst will sich Mann aber auf die Suche nach einem neuen Linksverteidiger begeben. Der Foti-Deal könnte deshalb noch einige Zeit dauern.


Alles zu Hannover 96 bei 90min:

facebooktwitterreddit