Erling Haaland

Haaland-Poker: Barça rechnet sich gute Chancen aus - Man City forciert Transfer

Simon Zimmermann
Barça rechnet sich bei Haaland weiter gute Chancen aus
Barça rechnet sich bei Haaland weiter gute Chancen aus / Alexander Scheuber/GettyImages
facebooktwitterreddit

Wie 90min erfahren hat, hofft man beim FC Barcelona weiterhin das Transfer-Rennen um Erling Haaland gewinnen zu können und rechnet sich gute Chancen aus. Aber auch bei Manchester City will man einen Transfer des BVB-Torjägers forcieren. Der aktuelle Stand der Dinge.


Der 21-Jährige, der in Leeds geboren wurde, wird Schwarz-Gelb wohl im Sommer verlassen. Nur wohin, ist noch die große Frage - die vielen Fans mittlerweile schon ziemlich nerven dürfte. Aus Sicht aller Beteiligten kann man nur hoffen, dass sich Haaland bald entscheidet.

Klubs wollen Haaland-Ablöse in Raten zahlen und dafür mehr auf den Tisch legen

Wie 90min erfahren hat, sind einige Klubs bereit, mehr als die per Ausstiegsklausel festgeschriebenen 75 Millionen Euro Ablöse zu zahlen. Dieser Betrag müsste demnach sofort an den BVB überwiesen werden, um die Klausel aktivieren zu können. Um das zu umgehen und die Ablöse in heute üblichen Raten zahlen zu können, wäre unter anderem auch Barça bereit, insgesamt eine höhere Summe aufzubieten.

Barça hat es geschafft, die großen finanziellen Schwierigkeiten abzumildern - durch eine deutliche Reduzierung der Gehaltskosten und der Verpflichtung von ablösefreien Spielern und Leihspielern. Präsident Joan Laporta ist jedenfalls zuversichtlich, dass man wieder in der Lage ist, um die besten Spieler der Welt zu kämpfen - was demnach auch für Haaland gilt.

Barça bleibt bei Haaland hoffnungsvoll

Die Vertreter des Norwegers, angeführt von Superagent Mino Raiola und seinem Vater Alf-Inge, treffen sich seit einigen Monaten mit Vereinen, und Quellen, die mit der Situation vertraut sind, sagten gegenüber 90min, dass ein Wechsel nach Barcelona "nicht auszuschließen" sei und Barça "hoffnungsvoll" bleibe, ihn zu verpflichten - obwohl sie wissen, dass es ein harter Kampf werden wird.

Man City und Real Madrid weiter voll im Rennen

Premier-League-Champion Manchester City - ironischerweise der Verein, den Haaland als Kind unterstützte, da er seinen Vater Alf Inge dort spielen sah - ist ebenfalls sehr an einer Verpflichtung interessiert. Und obwohl die Skyblues ihr bestehendes Gehaltsgefüge nicht sprengen wollen, könnte man Haaland neben Kevin De Bruyne zum Spitzenverdiener des Vereins machen.

Auch Real Madrid ist ein langjähriger Bewunderer von Haaland, aber Kylian Mbappé war schon immer das Hauptziel der Madrilenen, und das bleibt auch so - obwohl ein Deal mit den beiden jungen Stürmer-Superstars nicht ausgeschlossen ist.

Auch PSG und Bayern in Gesprächen mit der Haaland-Seite

In Spanien zu spielen, soll großen Reiz auf Haaland ausüben, was Real und Barça den Vorzug geben könnte, aber auch PSG und Bayern München haben großes Interesse. 90min hat erfahren, dass beide Vereine Gespräche mit den Vermittlern des Spielers geführt haben und weiterhin im Rennen um ihn sind.

Auch der FC Chelsea würde Haaland gerne verpflichten, doch die aktuellen Besitzverhältnisse und die gegen Roman Abramowitsch verhängten Sanktionen haben das Interesse in den letzten Wochen stagnieren lassen.

Es wird allgemein erwartet, dass Haaland seine Entscheidung innerhalb des nächsten Monats treffen wird, aber eine öffentliche Bekanntgabe wird möglicherweise nicht vor Ende der Saison erfolgen. Gut möglich also, dass uns die Causa Haaland noch eine Weile beschäftigen wird...


Alles zum internationalen Transfermarkt auf 90min

facebooktwitterreddit