90min

Glücksfall Europa-League-Aus? Wolfsburg ist in der Bundesliga dick dabei!

Dec 1, 2020, 7:11 PM GMT+1
Hat wieder gut lachen in Wolfsburg: Oliver Glasner
Hat wieder gut lachen in Wolfsburg: Oliver Glasner | Martin Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

In die Saison startete der VfL Wolfsburg mit klaren Ambitionen für die Europa League, doch das hat sich inzwischen längst erledigt. Im Gegenzug sind die Wölfe dafür sehr gut in der Bundesliga dabei und eins der beiden noch unbesiegten Teams - der Fokus kann nun ganz dem Liga-Betrieb gelten.

Mit dem siebten Tabellenplatz am Ende der Vorsaison hatte sich der VfL Wolfsburg in der ersten Spielzeit unter Oliver Glasner für die Europa-League-Qualifikation klassifiziert. Was für manche Vereine eine lästige zusätzliche Belastung vor dem eigentlichen Wettbewerb ist, war für den Klub erst eine Chance, das zweite Jahr in Folge in Europa unterwegs zu sein.

Ein Wunsch, der sich bereits vor einigen Wochen erledigt hatte. Im entscheidenden Play-Off-Duell verlor man mit 1:2 gegen AEK Athen, sodass man sich in dieser Saison mit dem DFB-Pokal und dem normalen Chaos der Bundesliga begnügen muss. Glasner sprach nach dem Spiel Anfang Oktober davon, dass das Aus "extrem bitter" sei. "Die Enttäuschung ist sehr groß", so der Trainer weiter. Ein erster und verständlicher Gemütszustand, der inzwischen sicherlich überwunden und halbwegs vergessen ist.

Wolfsburg-Coach Oliver Glasner kann das Euro-League-Aus mittlerweile als Chance begreifen
Wolfsburg-Coach Oliver Glasner kann das Euro-League-Aus mittlerweile als Chance begreifen | DeFodi Images/Getty Images

Euro-League-Aus als Wolfsburger Glück? In der Bundesliga winkt die Spitzengruppe

Dass Wolfsburg dieses tatsächlich bittere Verpassen der Gruppenphase über die darauffolgenden Wochen vergleichsweise einfach verschmerzen konnte, liegt am bislang überraschend guten Mithalten in der Liga. Nach acht Spielen steht der VfL auf Tabellenplatz fünf: Dieses Mal wäre der VfL also sicher für die Europa League qualifiziert. Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund, jeweils auf Rang drei und vier, sind nur einen beziehungsweise zwei Punkte entfernt. Zudem sind die Wölfe - zusammen mit Leverkusen - als einziges Team der Liga noch ungeschlagen.

Die Mannschaft von Coach Glasner steht gut da und hat bis zur Mini-Pause über Weihnachten und Neujahr eine gute Ausgangslage, sich oben an die Top vier zu heften. Vermutlich entscheidend: Während die Teams über Wolfsburg allesamt noch in ihren internationalen Wettbewerben vertreten sind und somit sehr anstrengende Wochen vor sich haben, ganz speziell auch im Dezember, kann man sich selbst voll und ganz auf den wöchentlichen Rhythmus der Bundesliga konzentrieren. Mehr Zeit für Regeneration, Training und Vorbereitung, dazu kein ungewöhnlicher Reisestress in verschiedenste europäische Fußball-Nationen.

Die Stimmung ist gut beim VfL - in der Bundesliga läuft es rund
Die Stimmung ist gut beim VfL - in der Bundesliga läuft es rund | Pool/Getty Images

Ebenfalls ein derzeit wichtiger Aspekt: Der VfL wackelt kaum. Während der BVB beispielsweise schon drei Niederlagen zu verkraften hatte, ärgert sich das Glasner-Team höchstens über das ein oder andere zu häufige Unentschieden (fünf Stück). Dass man aber noch nie hat Punkte liegen lassen, macht sie zu einem potenziellen Kandidaten für diese Spitzengruppe.

Nach RB Leipzig hat man mit lediglich acht Gegentoren auch die zweitbeste Defensive der Liga. Verschiedenste Aspekte also, die vor allem durch das "extrem bittere" Aus in der Europa League dafür sorgen, dass man schon leicht auf die Königsklasse schielen kann. Natürlich ist es bis dahin noch ein langer Weg, doch die Vorzeichen stimmen. Die notwendige Konzentration und den Fokus kann Wolfsburg definitiv aufbringen und sich auf jeden Gegner bestens vorbereiten.

facebooktwitterreddit