Gladbach vs Köln: Die voraussichtlichen Aufstellungen

Wie gehen Borussia Mönchengladbach und der 1. FC Köln am Sonntag (15:30 Uhr) ins Rennen? Vor dem rheinischen Derby blicken wir auf die voraussichtlichen Aufstellungen beider Teams.

1. FC Köln v Borussia Mönchengladbach
1. FC Köln v Borussia Mönchengladbach / Ralf Ibing - firo sportphoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Mönchengladbach Aufstellung

Nach dem 1:1 in Mainz möchte Borussia Mönchengladbach am Sonntag den zweiten Heimsieg in Folge einfahren. Gegner ist der 1. FC Köln, auf den der Vorsprung bei einem Sieg auf zwölf Punkte wachsen würde. Die Abstiegssorgen könnte man am Niederrhein damit wohl endgültig ad acta legen.

Eine leichte Aufgabe wird das aber nicht. Trainer Gerardo Seoane erwartet ein hitziges Derby, in dem "die Emotionen hochkochen" und "packende Zweikämpfe geführt" werden. Der Schweizer betont aber auch: "Wichtig wird auch sein, dass wir den Fokus auf das Fußballerische nicht verlieren. Emotionskontrolle wird wichtig sein."

Personell hatte Seoane auf der Pressekonferenz vor der Partie gute Neuigkeiten zu vermelden: Bis auf die beiden Angreifer Alassane Plea (Knochenprellung am Fuß) und Tomas Cvancara (Bänderriss im Sprunggelenk) sowie Torhüter Jonas Omlin (Aufbautraining nach Schulter-OP) stehen ihm alle Spieler zur Verfügung.

Viererkette wackelig: Stellt Seoane auf das alte System um?

Unklar ist, in welchem System die Fohlen starten. In Mainz erwies sich eine Viererkette als wackelig, nach der Umstellung auf die altbewährte Dreierkette wirkte die Mannschaft gefestigter. Vor Keeper Moritz Nicolas starten auch am Sonntag definitiv Wöber, Itakura und Elvedi, bei einer Viererkette rückt zudem Stefan Lainer auf die rechte Seite.

Entscheidet sich Seoane aber dafür, mit drei Verteidigern zu starten, dann wäre wohl das zentrale Mittelfeld-Trio aus Julian Weigl, Rocco Reitz und Manu Koné gesetzt, wobei auch Florian Neuhaus eine Option bliebe. Auf den Schienen würden in dem Fall dann Franck Honorat und Luca Netz starten.

Hinter Stürmer Jordan, der aufgrund der Ausfälle von Cvancara und Plea gesetzt ist, dürfte entweder Nathan Ngoumou oder Robin Hack starten. Ngoumou, der in den jüngsten beiden Spielen zwei Tore und ein Assist beisteuerte, hat dabei deutlich bessere Karten.

Die voraussichtliche Gladbach-Aufstellung

Nicolas - Elvedi, Itakura, Wöber - Weigl - Honorat, Koné, Reitz, Netz - Ngoumou - Jordan

Ausfälle

  • Jonas Omlin (Aufbautraining nach Schulter-OP)
  • Tomas Cvancara (Bänderriss im Sprunggelenk
  • Alassane Plea (Knochenprellung am Fuß)

1. FC Köln Aufstellung

Nach dem Derby ist vor dem Derby: Nur sechs Tage nach der 0:2-Heimniederlage gegen Bayer Leverkusen steht für den 1. FC Köln die Reise zum großen Rivalen an. Der abstiegsbedrohte Effzeh benötigt dringend etwas Zählbares, um zumindest den Relegationsrang halten zu können.

Nach der Partie vom vergangenen Wochenende plagen die Kölner gleich drei neue Ausfälle. Justin Diehl fing sind kurz nach seiner Einwechslung eine Muskelverletzung ein, Jan Thielmann (Rot) und Dejan Ljubicic (5. Gelbe) fehlen gesperrt. Auch die langzeitverletzten Offensivspieler Luca Waldschmidt und Mark Uth fallen noch aus.

Bei Faride Alidou, der am Mittwoch das Training abbrechen musste, handelte es sich laut Trainer Timo Schultz um eine "Vorsichtsmaßnahme". Ebenso wie bei Davie Selke, der am Wochenende erstmals wieder im Kader stehen dürfte, ist ein Einsatz von Beginn an offen. Zwar habe Selke die ganze Woche "voll mittrainiert", es bringe jedoch nichts, ihn "zu früh reinzuschmeißen".

Reicht es bei Selke? Kainz mit Startelfgarantie

Vorne wird Schultz definitiv umbauen müssen, hinten bleibt aber alles beim Alten: Vor Torwart Marvin Schwäbe starten Carstensen, Hübers, Chabot und Finkgräfe. Auf der Doppelsechs kehrt Denis Huseinbasic für den gesperrten Ljubicic in die Startelf zurück, neben ihm startet der etwas defensivere Eric Martel.

In der Offensive kommt es ganz auf Selke an. Sollte es beim 29-Jährigen für einen Startelfeinsatz reichen, könnte der zuletzt starke Sargis Adamyan als hängende Spitze agieren. Die Außenbahn würden rechts Linton Maina und links Florian Kainz besetzen.

Seinem Kapitän Kainz, der am vergangenen Wochenende erstmals 90 Minuten auf der Bank saß, sprach Schultz auf der Pressekonferenz vor der Partie eine Startelfgarantie aus: "Florian wird am Wochenende starten."

Die voraussichtliche Köln-Aufstellung

Schwäbe - Carstensen, Hübers, Chabot, Finkgräfe - Huseinbasic, Martel - Maina, Adamyan, Kainz - Selke

Ausfälle

  • Dejan Ljubicic (Gelbsperre)
  • Jan Thielmann (Rotsperre)
  • Justin Diehl (Muskelverletzung)
  • Mark Uth (Reha nach Knieverletzung)
  • Luca Waldschmidt (Reha nach Wadenbeinbruch)

Weitere Bundesliga-News lesen:

feed