90min
Borussia Mönchengladbach

Gladbach will gegen Bielefeld die Wiedergutmachung: Die voraussichtliche Startelf der Borussia

Christian Gaul
Die Borussia muss gegen Bielefeld wieder ein anderes Gesicht zeigen
Die Borussia muss gegen Bielefeld wieder ein anderes Gesicht zeigen / Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach der Niederlage unter der Woche in Sinsheim, bei der die Borussia eine inakzeptable Vorstellung ablieferte, wartet am kommenden Sonntag gegen Bielefeld wohl die letzte Chance, sich am Ende einer erinnerungswürdigen Saison doch noch für die Europa League zu qualifizieren. Während Yann Sommer seine Rot-Sperre abgesessen hat, werden den Gladbachern gegen die Arminia wohl zwei Spieler nicht zur Verfügung stehen.


"Meine Mannschaft hat großen Willen, eine gute Mentalität und die nötige Qualität. Ich traue ihr absolut zu, dass sie diese Qualität gegen Bielefeld wieder auf den Platz bringen wird. Dennoch wird es eine schwierige Aufgabe für uns", attestierte Gladbachs Trainer Marco Rose auf der Pressekonferenz am Freitag vor der Partie seinem Team die nötige Überzeugung.

Dass insbesondere Tobi Sippel nach dem schwachen Auftritt in Sinsheim den Finger in die Wunde legte, wollte Rose scheinbar nicht gehört haben. "Wir befinden uns im Liga-Endspurt und jede Mannschaft kämpft um die verbleibenden Punkte. Wir hatten in Sinsheim dafür nicht die richtige Einstellung", waren Sippels klare Worte am Mittwoch gewesen.

"Ich glaube, dass die Jungs nach dem Spiel die richtige Empfindung hatten, dass wir an dem Tag einfach nicht gut genug waren, dieses Spiel zu gewinnen. Ich glaube auch, dass es bei uns nie ein grundsätzliches Mentalitäts- oder Einstellungsthema ist. Da bin ich voll bei den Jungs", klammerte Rose Sippels Aussagen aus.

Vielmehr sei die Leistung in Sinsheim anhand der vorgelegten Daten zur Laufleistung und zu den Sprints nicht auf eine fehlende Einstellung zurückzuführen. Doch Rose verwies im Bezug auf den unbefriedigenden Saisonverlauf auch auf die hohe Belastung, den Umgang mit eigenen Führungen und fehlendes Spielglück, welches jedoch nicht als Ausrede gelten solle.

Gefordert sei in der Endphase der Saison laut Rose, jede Spielsituation "als wichtigste der Saison" anzunehmen. Dann könne man sich, wie Wolfsburg oder Frankfurt es zeigten, das Spielglück auch schon gegen die Arminia wieder erarbeiten.

"Bielefeld hat eine enorme Intensität im Spiel. Der Gegner ist sehr unangenehm zu bespielen. Die Mannschaft setzt den Gegner unter Druck und hat zuletzt auch starke Leistungen gezeigt. Für uns wird es gegen Bielefeld eine schwierige Aufgabe", so Rose, dem wohl zwei Spieler nicht zur Verfügung stehen werden.

Kramer und Stindl fallen wohl aus - Sommer wieder zwischen den Pfosten

"Bei Christoph müssen wir schauen, wie er nachher zum Training kommt", erklärte Rose. Kramer musste in Sinsheim in der zweiten Hälfte ausgewechselt werden, weil er Oberschenkelprobleme hatte. Auch für Lars Stindl, der weiterhin an einer Muskelverletzung laboriert, wird das Spiel am Sonntag wohl noch zu früh kommen.

Zur späten Einwechslung von Denis Zakaria beim 2:3 gegen Hoffenheim sagte Rose, dass "Zak eigentlich hätte von Beginn an spielen sollen. Er kam aus einer schweren Knieverletzung und war lange raus. Bei ihm müssen wir weiterhin aufpassen, dass er nicht überbelastet wird. Vor dem Spiel bei Hoffenheim hatte er selbst angedeutet, dass er sich nicht bei 100 Prozent fühlt", so der Gladbacher Trainer.

Die frühe Auswechslung von Marcus Thuram kommentierte der Übungsleiter damit, dass der Franzose einfach platt gewesen sei. Gegen Bielefeld könne er aber wieder voll angreifen.

"Klarsprecher" Tobi Sippel wird wieder auf die Bank rücken müssen, da Yann Sommer seine Rot-Sperre abgesessen hat und wieder in den Kasten der Borussia zurückkehren wird. Der Schweizer wird hinter der Stamm-Viererkette um Stevie Lainer, Matthias Ginter, Nico Elvedi und Ramy Bensebaini beginnen.

Yann Sommer
Yann Sommer kehrt in den Kasten zurück / Lars Baron/Getty Images

Durch den potenziellen Ausfall von Kramer werden wohl Denis Zakaria und Florian Neuhaus die Zentrale bilden. Thuram und Jonas Hofmann werden in der Offensive ebenso gesetzt sein, wie die beiden Torschützen aus dem Hoffenheim-Spiel, Valentino Lazaro und Alassane Plea.

Die voraussichtliche Startelf der Borussia gegen Bielefeld:

So könnten die Fohlen gegen die Arminia beginnen
So könnten die Fohlen gegen die Arminia beginnen
facebooktwitterreddit