Borussia Mönchengladbach

Gladbach: Virkus äußert sich zu Gosens-Gerüchten

Yannik Möller
Roland Virkus
Roland Virkus / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mit Robin Gosens wird neben Eintracht Frankfurt auch Borussia Mönchengladbach in Verbindung gebracht. Sportdirektor Roland Virkus hat sich nun zu diesem Gerücht und den allgemeinen Plänen im Winter-Transferfenster geäußert.


Eintracht Frankfurt würde mit Robin Gosens wohl gerne die linke Seite verstärken wollen. Nach dem Abgang von Filip Kostic wurde dort eine kleine Schwachstelle ausgemacht.

Allerdings ist die SGE nicht der einzige Bundesligist, der mit dem deutschen Nationalspieler in Verbindung gebracht wird. Zuletzt wurde auch den Gladbachern ein grundsätzliches Interesse am 28-Jährigen nachgesagt - und zwar aus den gleichen Gründen.

Virkus zu Gosens-Meldungen: "Kann die Gerüchte nicht bestätigen, aber..."

Nun hat sich Roland Virkus erstmals zu diesem Gerücht geäußert. Der Sportdirektor erklärte (via Bild): "Ich kenne sein Gehalt nicht, aber dass er Qualität hat, ist ja klar. Ich kann die Gerüchte um ihn nicht bestätigen, aber wir denken die ganze Zeit an clevere Wenn-dann-Geschäfte."

Eine klare Absage zu einem Gerücht hört sich zumindest anders an. Auch wenn Virkus bezugnehmend auf das Gehalt direkt klarstellte, dass die Borussia auch bei einer Leihe - die im Fall der Fälle die deutlich wahrscheinlichere Transfer-Variante wäre - finanziell an gewisse Grenzen stoßen würde.

Robin Gosens
Robin Gosens / SOPA Images/GettyImages

Immerhin ist Gosens längst kein unbekannter Spieler mehr. Der 14-fache Nationalspieler hat sich insbesondere in Italien einen Namen gemacht. Zunächst rückte er durch seine Leistungen bei Atalanta Bergamo im Fokus, seit Anfang des Jahres steht er bei Mailand-Klub Inter unter Vertrag. Dort spielte er zuletzt zwar eine recht untergeordnete Rolle, doch ändert das natürlich nichts an seinem festgeschriebenen Gehalt.

Sollte Gladbach bei Gosens wirklich ernst machen wollen, müsste höchstwahrscheinlich erst finanzieller Freiraum geschaffen werden.

Virkus erklärte auch die generellen Absichten auf dem Winter-Transfermarkt: "Wir halten die Augen offen, beobachten den Markt ganz genau. Natürlich wollen wir unserem Kader noch ein paar Skills hinzufügen, Schnelligkeit in allen Mannschaftsteilen hilft immer – auch ein gesunder Konkurrenzkampf ist enorm wichtig."


Alles zu Gladbach bei 90min:

facebooktwitterreddit