Borussia Mönchengladbach

Nach Favre-Absage: Die zwei Trainer-Favoriten in Gladbach

Yannik Möller
Vincent Kompany
Vincent Kompany / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach der überraschenden Absage von Lucien Favre befindet sich Borussia Mönchengladbach weiter auf Trainersuche. Zu den Favoriten sollen nun Daniel Farke und Vincent Kompany gehören.


Alles schien klar zu sein: Der Vertrag war ausgehandelt, sogar das Gehalt stand schon fest. Die Borussia freute sich bereits auf die Rückkehr von Lucien Favre - doch dann sagte er überraschend ab.

Laut Sport1 erfolgte die Absage sogar erst am letzten Sonntag, und nicht schon vor ein, zwei Wochen wie teilweise berichtet. Offenbar war die komplizierte Kaderplanung ein entscheidender Faktor in seiner Entscheidung, doch noch einen Rückzieher zu machen. Zu viele qualitative Abgänge auf der einen, zu geringe finanzielle Mittel für adäquaten Ersatz auf der anderen Seite.

Nun steht Gladbach weiter ohne Trainer da. Während manche der bisweilen ebenfalls noch suchenden Liga-Konkurrenten ihren neuen Coach bereits vorgestellt haben, muss sich der Klub nun doch noch einmal umschauen.

Farke und Kompany als Favoriten auf Gladbacher Trainerposten

Gar nicht so einfach, dürften angesichts der weit fortgeschrittenen Gespräche mit Favre andere Kandidaten zuletzt etwas vernachlässigt worden sein. Entsprechend ist mit einer zeitnahen Verkündung wohl eher nicht zu rechnen.

Immerhin geistern schon wieder zwei Namen durch den Borussia-Park. Daniel Farke und Vincent Kompany sind jetzt die Top-Kandidaten auf den vakanten Posten. Das berichtet Sport1.

Farke wurde bis zuletzt auch mit Schalke 04 in Verbindung gebracht. Zwar sehr vorsichtig, doch war er einer von wenigen Namen, die in Gelsenkirchen genannt wurden. Doch die beiden werden nicht zusammenfinden. So ist es naheliegend, dass Gladbach durchaus gute Chancen bei ihm hätte.

Daniel Farke
Daniel Farke / Robbie Jay Barratt - AMA/GettyImages

Kompany ist auch frei. Seine erste Trainer-Station beim RSC Anderlecht hat er zum Ende dieser Saison verlassen. Da er allerdings noch sehr wenig Erfahrung als Chefcoach hat, könnte der Sprung in die Bundesliga und zu einem Klub, der spürbar höhere Ansprüche stellen kann als die letzte Spielzeit, vielleicht etwas zu früh kommen.

So oder so werden die Gladbach-Fans noch ein wenig Geduld mitbringen müssen. "Wir sind jetzt in diversen Gesprächen, endlich den passenden Trainer zu finden. Wir haben in den letzten Jahren keine guten Trainer-Entscheidungen getroffen. Diesmal wollen wir es besser machen", erklärte Roland Virkus.


Alles zu Gladbach bei 90min:

facebooktwitterreddit