90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Gladbach: Thuram zum Saisonstart fraglich - Zakaria macht Fortschritte

Marcus Thuram
Marcus Thuram hat wie immer trotzdem Spaß | DeFodi Images/Getty Images

Borussia Mönchengladbach gewann soeben den ersten Test gegen den Drittligisten SC Verl mit 4:0. Nicht mit dabei waren die verletzten Akteure Marcus Thuram und Denis Zakaria. Während der Schweizer wieder näher an die Mannschaft rückt, könnte es für den Franzosen bis zum Saisonstart eng werden.

Durch die Treffer von Embolo, Quizera, Wolf und Villalba bestand die Borussia den ersten Test gegen einen gut aufspielenden Sportclub aus Verl. Marcus Thuram und Denis Zakaria kam dabei jedoch nur die Zuschauerrolle zu.

Keine Experimente bei Thuram - Daumen drücken für Zakaria

Thuram hatte sich am 31. Spieltag der abgelaufenen Saison in der Partie bei Bayern München eine Sehnenverletzung am linken Sprunggelenk zugezogen und fiel für die restlichen Spiele aus. Scheinbar stellt sich seine Blessur als extrem langwierig heraus - nach Angaben der Bild stehen seine Chancen auf eine pünktliche Rückkehr zum Saisonstart eher schlecht.

Marcus Thuram
Marcus Thuram muss sich vorerst gedulden | Pool/Getty Images

Selbst wenn Thuram rechtzeitig genesen sollte, will die Borussia bei ihm kein Risiko eingehen und lieber auf Einsätze an den ersten Spieltagen verzichten, als eine Folge-Verletzung zu riskieren. Die kommende Saison startet gleich mit mindestens 20 Spielen in voraussichtlich 14 Wochen und bietet in der verkürzten Winterpause kaum Raum für Regeneration.

Dass man bei dem französischen Stürmer kein Risiko eingehen will, ist daher nachvollziehbar. Zudem hat man mit Neuzugang Hannes Wolf jemanden verpflichtet, der Thurams Position übernehmen kann. Alassane Plea ist nach auskurierter Adduktorenverletzung wieder belastbar, wurde aber ebenso gegen Verl geschont - sein Saisonstart sei jedoch nicht gefährdet.

Denis Zakaria befindet sich wieder im Lauftraining und könnte demnächst in das Mannschaftstraining einsteigen. Nach seinem unglücklichen Zusammenprall mit Yann Sommer am 25. Spieltag gegen Dortmund musste Zakaria den Rest der abgelaufenen Saison zuschauen. Es ist gut möglich, dass man den Schweizer in einem der Vorbereitungsspiele zu Gesicht bekommen wird.