Borussia Mönchengladbach

Gladbach-Sportchef Virkus reagiert auf Ginter-Abrechnung

Christian Naß
Lukas Schulze/GettyImages
facebooktwitterreddit

Matthias Ginter hat sich in einem Gladbacher Fan-Podcast Luft verschafft und mit seinem Noch-Arbeitgeber abgerechnet. Nun meldet sich Sportdirektor Roland Virkus zu Wort und bezieht Stellung.


Ginter kritisierte im Podcast 'MitGeredet' den Umgang des Vereins mit ihm scharf. Der Innenverteidiger sprach unter anderem von Verkaufsplänen und einem "Alibi-Angebot".

Auf der Pressekonferenz am Donnerstag ging Virkus auf die Angelegenheit ein und konnte seine Enttäuschung über Ginters Verhalten kaum verbergen. "Ich habe gelernt im Leben, niemals schlecht über andere Menschen und niemals schlecht über den alten Arbeitgeber zu sprechen. Das macht man nicht. Und das habe ich Matze auch klar so gesagt", erklärte der Sportdirektor (via kicker).

Der Nationalspieler bezog sich mit seinen Anschuldigungen in dem Podcast allerdings auf den ehemaligen Sportchef Max Eberl. Als Virkus den Posten im Februar übernahm, stand bereits fest, dass Ginter in Mönchengladbach keine Zukunft mehr hat.

Ein letzter Ginter-Einsatz für Gladbach möglich?

Der 28-Jährige wird im Sommer zu seinem Jugendverein SC Freiburg zurückkehren. Ob Ginter am letzten Spieltag noch einmal im Trikot der Gladbacher auflaufen wird, ist offen. "Über die Aufstellung rede ich nicht gerne. Auch nicht vor dem letzten Spieltag", sagte Adi Hütter auf der Pressekonferenz. Zu den Aussagen von Ginter wollte sich der Trainer nicht äußern.

Personalsorgen könnten allerdings dazu führen, dass Ginter doch noch zu einem letzten Einsatz für die Borussia kommt. Nico Elvedi kann wegen einer Rotsperre nicht eingesetzt werden. Tony Jantschke wurde erst am Knie operiert. Jordan Beyer wurde im Spiel gegen Frankfurt mit Muskelproblemen ausgewechselt.


Alles zur Borussia bei 90min:

Alle Gladbach-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit