Borussia Mönchengladbach

Fohlen-Personalupdate: Gute Nachrichten von Thuram & Bensebaini - Pause für Hofmann

Simon Zimmermann
Bensebaini und Thuram sind bald wieder für Gladbach im Einsatz
Bensebaini und Thuram sind bald wieder für Gladbach im Einsatz / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Gute Nachrichten für die Borussia! Am Dienstag standen Marcus Thuram und Ramy Bensebaini wieder zusammen mit der Mannschaft auf dem Trainingsplatz. Letzterer darf schon am Samstag in Berlin auf sein Comeback hoffen.


Nach dem eher unglücklichen Remis gegen den VfB Stuttgart und sieben Zählern aus den vergangenen drei Bundesliga-Partien will Borussia Mönchengladbach am kommenden Samstag in Berlin nachlegen.

Das Duell mit der Hertha wird erneut das Samstags-Topspiel des Spieltags sein. Dieses Mal hoffen die Fohlen auf drei Punkte, auch wenn die Alte Dame mit dem Sieg in Frankfurt zuletzt Selbstvertrauen tanken konnte.

Die Borussia reist dennoch als Favorit in die Hauptstadt. Die vergangenen Partien haben gezeigt, dass die Hütter-Truppe im 3-4-2-1- System deutlich stabiler daherkommt und wieder die oberen Tabellenregionen angreifen kann. Erst recht, wenn die aktuell verletzten Spieler zurückkommen.

Bensebaini vor Kader-Rückkehr

Bei Marcus Thuram und Ramy Bensebaini bahnt sich ein baldiges Comeback an. Beide haben zu Beginn der Woche wieder das Training mit der Mannschaft aufgenommen. Der Algerier ist dabei etwas weiter als der Franzose. Bensebaini, eine wichtige Option im neuen Hütter-System in der Dreierkette oder als linker Schienenspieler, absolvierte am Dienstag die komplette Einheit.

Adi Huetter
Adi Hütter freut sich auf seine prominenten Rückkehrer / Frederic Scheidemann/GettyImages

"Er ist auf einem guten Weg zurück", bekräftigte Hütter (via kicker). Sollte Bensebaini die Trainingsbelastung gut verkraften, ist er schon bei der Hertha eine Kader-Option, auch wenn ein Startelf-Einsatz wohl noch zu früh kommen dürfte.

Thuram erstmals wieder im Teamtraining

Thuram machte am Dienstag zumindest Teile des Teamtrainings mit. "Es sah bei ihm gut aus, so dass er bald wieder komplett mit der Mannschaft trainieren kann", freute sich Hütter. Nach seinem Innenbandriss im rechten Knie, den sich Thuram am zweiten Spieltag in Leverkusen zuzog, wird es aber noch ein wenig dauern, bis der Angreifer wieder zur ernsthaften Option wird. Die Hoffnungen, dass Thuram noch vor der nächsten Länderspielpause Anfang November spielen kann, sind aber groß.

Trainingspause für Hofmann

Nich mit dabei am Dienstag war Jonas Hofmann. Der derzeit sehr formstarke Nationalspieler hatte beim Duell gegen den VfB mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen. Deshalb absolvierte er ein individuelles Programm als Regenerationsmaßnahme.

Jonas Hofmann
Jonas Hofmann bejubelt seinen Treffer zum 1:1 gegen den VfB / Frederic Scheidemann/GettyImages

Eine reine Vorsichtsmaßnahme, wie Hütter bekräftigte: "Morgen wird er wieder ganz normal trainieren."

Hofmann war trotz seiner Oberschenkelprobleme gegen die Schwaben bester Gladbacher. Nicht nur wegen seinem sehenswerten Ausgleichstreffer. Mit 12,4 gelaufenen Kilometern und 31 Sprints lieferte er Bestwerte ab.

facebooktwitterreddit