90min
Borussia Mönchengladbach

Ginter über Bayern-Interesse und nötige Planungssicherheit

Yannik Möller
Matthias Ginter möchte baldige Sicherheit zu seiner Zukunft
Matthias Ginter möchte baldige Sicherheit zu seiner Zukunft / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Mönchengladbach und Matthias Ginter haben womöglich nur noch eine kurze gemeinsame Zukunft. Der Abwehrspieler möchte sobald wie möglich Planungssicherheit haben. Das vermeintliche Bayern-Interesse scheint einen gewissen Reiz zu haben.


Hinter kaum einer anderen Personalie bei Borussia Mönchengladbach steht ein so großes Fragezeichen wie bei Matthias Ginter. Seit über vier Jahren spielt er nun für den Verein, am Ende dieser Saison läuft allerdings sein Vertrag aus. Konkrete Gespräche hat es bislang nicht gegeben.

"Jetzt kommt wieder mehr Geld rein und wir werden versuchen, es sinnvoll und auch passend für die Spieler zu investieren", hatte Sportdirektor Max Eberl vergangenen Sonntag im Sport1-Doppelpass erklärt. Damit meinte er ein adäquates Angebot zur Vertragsverlängerung für Ginter, ebenso wie für Denis Zakaria.

Max Eberl
Max Eberl dürfte derzeit die Vertragsgespräche vorbereiten / Christof Koepsel/GettyImages

Ginter ist für die Fohlenelf ein sehr wichtiger Dauerbrenner. In der letzten Spielzeit stand er in jedem Spiel, das er für die Borussia hat absolvieren können, in der Startelf. Noch bemerkenswerter: weder in der Bundesliga noch im DFB-Pokal verpasste er eine einzige Minute. Das zeigt, wie bedeutsam er für die Mannschaft ist.

Ginter und Gladbach "brauchen Planungssicherheit": "Nicht bis Frühjahr warten"

"Bislang hat sich Max noch nicht gemeldet", erklärte der 27-Jährige nun bei Sport1. Da der Klub noch kein angemessenes Angebot hat abgeben können, befinden sich die Parteien noch immer in einer ungewissen Phase. Ginter mit einem kleinen Einblick in seine Gefühlswelt: "Natürlich mache ich mir Gedanken, mein Vertrag läuft ja im nächsten Jahr aus."

Sollte es schlussendlich keine Übereinkunft mit Gladbach geben, so hätte der deutsche Nationalspieler genug Interessenten vorzuweisen. Immer mal wieder wird er auch mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht.

Das weiß der Abwehrspieler selbst natürlich am besten, hielt sich dahingehend aber zurück: "Aus Respekt vor Gladbach habe ich aber nie über andere Vereine gesprochen. [...] Wir werden sehen, was die nächsten Monate bringen. Ich bin sehr entspannt." Er wisse ja, weshalb es noch keine ernsten Gespräche mit seinem Verein gab. Das habe Eberl bereits kommuniziert.

Jonas Hofmann, Patrick Herrmann, Matthias Ginter, Christoph Kramer, Yann Sommer
Offen, ob Matthias Ginter noch länger für Gladbach jubeln wird / Frederic Scheidemann/GettyImages

Und trotzdem dürfte alsbald bereits die heiße Phase mitsamt (Vor-)Entscheidung bevorstehen. Bis zum Sommer 2022 ist zwar noch etwas Zeit, "aber bis Frühjahr nächsten Jahres kann ich nicht warten", stellte er klar. Ginter weiter: "Der Verein und auch ich als Spieler brauchen Planungssicherheit."

Demnach ist wohl zu erwarten, dass sich seine Zukunft bis zur Winterpause geklärt hat. Zumindest die erste wichtige Entscheidung sollte bis dahin gefallen sein, nämlich ob er bei der Borussia bleibt oder ob er sich einen neuen Verein suchen wird. Schließlich braucht es für diesen Schritt auch nochmals etwas Zeit.

facebooktwitterreddit