Hertha BSC

Bobic über Netz-Wechsel: "Keine sportlichen Gründe"

Jan Kupitz
Luca Netz verlässt Hertha BSC
Luca Netz verlässt Hertha BSC / Boris Streubel/Getty Images
facebooktwitterreddit

Luca Netz steht unmittelbar vor einem Transfer zu Borussia Mönchengladbach. Laut Fredi Bobic hat der Wechsel keine sportlichen Gründe.


Nach Angaben der Bild-Zeitung ist Netz' Wechsel an den Niederrhein mittlerweile in trockenen Tüchern, nur die offizielle Vollzugsmeldung der beiden Vereine stehe noch aus. Dass es den 18-Jährigen aus der Hauptstadt wegzieht, bestätigte der neue Sportvorstand Fredi Bobic gegenüber dem Boulevardblatt im Vorfeld.

Fredi Bobic
Bobic nimmt den Netz-Wechsel nicht gut auf / Pool/Getty Images

"Wir haben alles versucht, ihm einen neuen Vertrag zu geben, wie es sich für einen jungen Burschen in dem Alter gehört. Wenn es am Ende so kommt, dann hat das keine sportlichen Gründe", stellte der 49-Jährige klar.

Gemäß Informationen der Bild ist der Abgang des Berliner Eigengewächses nicht - wie zunächst berichtet - in der Konkurrenz um Maxi Mittelstädt und Marvin Plattenhardt begründet. Vielmehr soll die Netz-Seite finanzielle Forderungen gestellt haben, die für den BSC nicht machbar waren.

"Es gibt Grenzen!"

"Wir haben ihm ein sehr ordentliches Angebot gemacht", erklärte Bobic. "Es gibt Grenzen und irgendwann sind diese Grenzen erreicht. Dann muss man sagen: viel Glück. Sicherlich sind die Gründe [für einen Wechsel] nicht, dass er mehr Spielzeit bekommt. Spielzeit würde er auch bei uns bekommen, sogar sehr viel davon."

Der neue Sportvorstand findet es "schade, wenn so ein junger Bursche geht. Auch, weil wir mit ihm geplant haben." Bei der Hertha hatte Netz noch einen Vertrag bis 2023.

facebooktwitterreddit