90min
Borussia Mönchengladbach

Gladbach-Shootingstar Luca Netz träumt von der Heim-EM 2024: "Da will ich hin"

Simon Zimmermann
Luca Netz legte in Gladbach einen tollen Start hin
Luca Netz legte in Gladbach einen tollen Start hin / Frederic Scheidemann/Getty Images
facebooktwitterreddit

Luca Netz ist einer der Shootingstars der noch jungen Bundesliga-Saison. Der 18-jährige Linksverteidiger überzeugte bei seinen ersten Auftritten für die Gladbacher Borussia. Für Netz soll der gute Start erst der Anfang gewesen sein. Die A-Nationalmannschaft ist sein großes Ziel.


Mit Luca Netz hat sich Borussia Mönchengladbach im Sommer das größte deutsche Talent auf der linken Defensivseite geangelt. Für vier Millionen Euro kam der 18-Jährige von Jugendklub Hertha BSC an den Niederrhein.

Bei der Gladbacher Borussia war der frisch für die U21-Nationalmannschaft nominierte Youngster als Backup für Ramy Bensebaini eingeplant. Den Ausfall des Algeriers hat Netz zum Saisonstart perfekt für sich genutzt. Der 18-Jährige ist eine der großen Positiv-Erscheinungen der noch jungen Saison.

Schon jetzt kann man sagen, dass Max Eberl mit der Verpflichtung von Netz ein Volltreffer gelungen ist. Schließlich hat der Linksverteidiger noch jede Menge Potenzial und könnte damit eines der prägenden Gesichter der Gladbacher Zukunft werden.

Heim-EM 2024 als klares Ziel

Im Gespräch mit der Bild erzählte Netz von seinen ersten Wochen in Mönchengladbach - und seinem starken Start bei der Borussia: "Gerechnet habe ich damit nicht, aber ich habe es mir vorgenommen und gehofft, dass es klappt. Vor ein paar Monaten lag ich noch mit einem Fußbruch flach, wusste nicht so richtig, wie es weitergeht. Ich war froh, als das Gladbach-Angebot kam."

Meikel Schoenweitz, Luca Netz
2020 bekam Netz die Fritz-Walter-Medaille in Bronze / Frederic Scheidemann/Getty Images

Dabei machte Netz deutlich, dass er in Zukunft nach den ganz hohen Zielen strebt. Als Linksverteidiger in Deutschland ist der Weg ins DFB-Team schließlich nicht all zu weit. "Auf jeden Fall, die EM ist ein großes Ziel, da will ich hin", erklärte er zu seinen Hoffnungen, für die A-Nationalmannschaft auflaufen zu können. Die Heim-EM 2024 bietet dabei einen besonderen Anreiz: "Das Endspiel wird ja in Berlin sein, meiner Heimatstadt. Ich werde alles geben und hart arbeiten, um dort dabei sein zu können", so Netz.

Netz erklärt Absage an Man City

In Gladbach hat der 18-Jährige für fünf Jahre bis 2026 unterschrieben. Für ihn der perfekte Karriereschritt. Drei Jahre zuvor soll ihm ein Angebot von Manchester City vorgelegen haben. Für Netz kam ein Wechsel auf die Insel aber nicht infrage. "Weil ich finde, dass es Quatsch ist, in so jungen Jahren zu City zu wechseln", meinte Netz.

Und weiter: "Auch, wenn ich jetzt noch einmal ein Angebot bekommen würde, würde ich ablehnen. Ich habe einen klaren Plan und da ist es aktuell für Premier League einfach viel zu früh. Es ist für mich erst einmal wichtig, bei Borussia zu spielen, meine Erfahrung zu sammeln und mich stetig zu entwickeln. Dann wird man weitersehen, was in ein paar Jahren passiert."

Bis dahin bleibt aber noch viel Zeit, die Borussia-Fans weiter zu verzücken. Und sich auf den Zettel von Hansi Flick zu spielen...

facebooktwitterreddit