Borussia Mönchengladbach

Eine Woche Pause für Stindl - Lainer meldet sich zurück bei der Borussia!

Christian Gaul
Lars Stindl muss mit dem Training aussetzen
Lars Stindl muss mit dem Training aussetzen / CHRISTOF STACHE/Getty Images
facebooktwitterreddit

Stefan Lainer stieß unlängst zum Trainingslager der Borussia und steht ab sofort zur Verfügung. Gladbachs Kapitän Lars Stindl wird hingegen vorerst fehlen.


Am Dienstagnachmittag traf auch Stefan Lainer im Trainingslager in der Hotelanlage Klosterpforte in Harsewinkel-Marienfeld ein und komplettierte die vorgesehene Truppe der Gladbacher. Der Österreicher stieg sofort in die Übungen ein und machte dabei einen erholten Eindruck.

Nachdem der 28-jähriger Rechtsverteidiger bei der EURO 2020 mit der österreichischen Nationalmannschaft bis in das Achtelfinale vorstoßen konnte und dort nur ganz knapp am späteren Europameister Italien scheiterte (1:2 n.V.), hatte sich der Publikumsliebling seinen Sonder-Urlaub redlich verdient.

Während Lainer sich nun die Körner für die nahende Saison erarbeiten will und kann, muss ein anderer Stammspieler jedoch kürzer treten.

Stindl mit Knie-Verletzung - Ausfallzeit nur eine Woche?

Denn bereits am Dienstagnachmittag war Capitano Lars Stindl nicht auf dem Trainingsplatz zu finden. Nach einer folgenden MRT-Untersuchung wurde beim 32-Jährigen nun eine Außenbandzerrung im Knie festgestellt.

Wie der Verein mitteilte, wird Stindl den Rest des Trainingslagers nicht absolvieren und auch im Testspiel am Samstag gegen den FC Metz nicht zum Einsatz kommen. In der kommenden Woche soll er dann wieder ins Training einsteigen.

In den letzten drei Jahren verpasste die beste Innenseite der Liga bereits zwei Vorbereitungen aufgrund schwerster Verletzungen.

Im Sommer 2018 kämpfte er mit einem Syndesmosebandriss, nur ein Jahr später musste er sogar einen Schienbeinbruch ertragen. Im letzten Jahr konnte sich der Gladbacher Kapitän jedoch endlich wieder komplett auf die Saison einstellen. Der Lohn waren in der Folge 32 Torbeteiligungen in 42 Partien.

Man kann nur hoffen, dass sich die angekündigte Pause von nur einer Woche bewahrheitet und Stindl zeitnah wieder angreifen kann. Besonders im laufenden Neubeginn unter Adi Hütter wäre ein formstarker Capitano Gold wert.

facebooktwitterreddit