Bundesliga

Gladbach mit Big Points gegen Hertha - Korkut vor dem Aus

Jan Kupitz
Plea traf zum 1:0
Plea traf zum 1:0 / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Mönchengladbach hat die erhofften Big Points eingefahren und das Krisenduell gegen Hertha BSC mit 2:0 für sich entschieden. In Berlin droht Tayfun Korkut nun das Aus.

Tore:
1:0 Plea (24., Elfmeter)
2:0 Ginter (59.)


Gladbachs Co-Trainer Christian Peintinger, der in Abwesenheit des coronapositiven Adi Hütter das Sagen auf der Trainerbank hatte, bot gegen die Hertha eine offensive Elf auf und vertraute auf Thuram, Plea und Embolo in der Startelf!

Tayfun Korkut wählte auf der Gegenseite eine völlig andere Herangehensweise und war mit seinem Team darauf bedacht, hinten sicher zu stehen und so lange wie möglich die Null zu halten. Ein Plan, der fehlschlug.

Die Borussia war vor heimischem Publikum von Beginn an das spielbestimmende Team und verzeichnete durch Embolo (9.) und Thuram (14.) die ersten nennenswerten Chancen. Insbesondere der Franzose war im Vergleich zu den Vorwochen nicht wiederzuerkennen und wirkte deutlich spielfreudiger und agiler.

Als Belohnung für seinen beherzten Auftritt holte Tikus nach 23 Minuten einen Foulelfmeter heraus, den Plea sicher zur Gladbacher Führung verwandelte. Kempf hatte den enteilten Thuram zuvor im Strafraum von den Beinen geholt.

Alassane Plea
Plea cool vom Punkt / Frederic Scheidemann/GettyImages

Die Fohlenelf hatte im Verlauf der ersten Hälfte weitere Chancen, um die Führung auszubauen. Die größte bot sich Thuram, der von Plea auf die Reise geschickt wurde, in letzter Sekunde vom einmal mehr riskant einsteigenden Kempf jedoch gestoppt wurde. Da war mehr drin!

Nach dem Pausentee agierten die Gäste deutlich engagierter, mussten in der 59. Minute allerdings das zweite Gegentor hinnehmen: Ginter wuchtete eine Netz-Ecke in die Berliner Maschen. Ein Nackenschlag für den BSC, der erst mit der Einwechslung von Richter und Ekkelenkamp (75.) neuen Schwung bekam.

Eben jener Ekkelenkamp sorgte auch direkt für ein Ausrufezeichen, als er von der Strafraumkante an die Latte schoss - Sommer wäre machtlos gewesen.

Die Hertha versuchte in den Schlussminuten noch einmal alles, kam allerdings nicht mehr zu den ganz großen Chancen. Gladbach verteidigte die Führung mit viel Herz und Leidenschaft und ging verdientermaßen als Sieger vom Feld.

Durch die drei Punkte kann die Borussia im Abstiegskampf vorerst durchatmen: Sieben Punkte Vorsprung sind es nun auf die Plätze 16 und 17.

Tayfun Korkut
War es das nun für Korkut? / Maja Hitij/GettyImages

Bei der Hertha gehen die Lichter dagegen immer mehr aus. Durch Stuttgarts Remis bei Union Berlin ist der BSC auf einen direkten Abstiegskampf gerutscht - für Tayfun Korkut dürfte es das nach dieser Niederlage ziemlich sicher gewesen sein.


Die Netzreaktionen zum Spiel:


Alle News zur Bundesliga bei 90min:

Alle Bundesliga-News
Alle Gladbach-News
Alle Hertha-News

facebooktwitterreddit