Bundesliga

Gladbach fertigt Fürth ab: Netzreaktionen zum Spiel

Jan Kupitz
Gladbach hatte gegen Fürth keine Probleme
Gladbach hatte gegen Fürth keine Probleme / Lukas Schulze/GettyImages
facebooktwitterreddit

Borussia Mönchengladbach hat seine ordentliche Form der letzten Wochen bestätigt und gegen eine hoffnungslos überforderte Spielvereinigung aus Fürth mit 4:0 gewonnen. Hofmann avancierte mit einem Doppelpack zum Matchwinner.

Tore:
1:0 Hofmann (9.)
2:0 Neuhaus (28.)
3:0 Plea (44.)
4:0 Hofmann (57.)

Vor heimischem Publikum kommt die Borussia immer besser in die Spur! Bereits nach neun Minuten war der Torreigen eröffnet, als Hofmann nach Vorlage von Stindl einnetzte und schnell klar machte, dass die drei Punkte im Borussia Park bleiben werden.

Nach einem schweren Fehlpass von Fürth-Keeper Funk legte der zuletzt umstrittene Neuhaus aus rund 30 Metern sehenswert nach, ehe Plea kurz vor dem Pausenpfiff nach einem Doppelpass überlegt ins lange Eck schlenzte und auf 3:0 stellte.

In der zweiten Hälfte ließ es die Fohlenelf etwas ruhiger angehen, kam durch Hofmann aber noch zum 4:0. Wieder war dem Treffer ein Ballverlust der Fürther vorausgegangen, nach welchem die Hütter-Elf blitzschnell umschaltete. Eventuell hätte man beim Ballgewinn von Stindl auch auf Foul entscheiden können - am Ausgang des Spiels hätte die Entscheidung aber nichts geändert, denn die Gäste aus Franken blieben auch am 12. Spieltag den Beweis schuldig, Bundesligaformat zu besitzen. Mit nur einem Zähler bleibt Fürth nicht nur am Tabellenende, sondern jagt auch den Negativrekord von Tasmania.

Die Borussia kann dagegen wieder auf die internationalen Plätze schielen: Durch den Dreier schob sie sich auf den siebten Platz vor - die Champions-League-Ränge sind nur noch drei Punkte entfernt.

Die Netzreaktionen zur Partie Gladbach vs. Fürth:

facebooktwitterreddit