90min
Borussia Mönchengladbach

Gladbach-Aufstellung und Ausfälle: So könnte die Borussia im Derby gegen Köln antreten

Christian Gaul
Die Borussia kann von der Formstärke ihrer Offensive profitieren
Die Borussia kann von der Formstärke ihrer Offensive profitieren / Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am Samstagabend empfängt die Borussia den 1. FC Köln zum Derby. Die Gladbacher wollen mit einem Sieg nicht nur ihre tolle Bilanz des laufenden Kalenderjahres bestätigen, sondern brauchen auch dringend drei Zähler, um weiterhin den Anschluss an die Spitzengruppe der Bundesliga zu halten. Welcher Startelf wird Trainer Marco Rose dabei vertrauen?

Nach dem 2:1-Sieg in Stuttgart unter der Woche steht die Borussia im Viertelfinale des DFB-Pokals, doch schon am Samstag sind die Fohlen bereits erneut gefordert. Gegen den Tabellenvierzehnten aus Köln gehen die Gladbacher als klarer Favorit in das Derby, zumal man die letzten drei Aufeinandertreffen allesamt für sich entscheiden konnte.

Personell kann Trainer Marco Rose fast aus dem Vollen schöpfen, auch Valentino Lazaro wird gegen den FC wieder in den Kader zurückkehren. Lediglich bei Rocco Reitz wird es noch einige Tage dauern, bis er wieder eine Option sein kann.

"Wir wollen das Spiel gewinnen und unseren Lauf fortsetzen. Wir haben es zuletzt gut gemacht, haben aber auch noch Luft nach oben. Wir sind mit vielen anderen Mannschaften im Kampf um die Plätze oben. Wir brauchen daher die 3 Punkte, um oben dranzubleiben", wollte Rose auf der Pressekonferenz vor der Partie die Marschroute vorgeben.

Besonders die aktuelle Formstärke der eigenen Offensive könnte ein Vorteil gegen die inkonstanten Kölner werden. Marcus Thuram und Alassane Plea scheinen endlich gemeinsam in der Saison angekommen zu sein. Die Rotation wird sich zudem in Grenzen halten, da das nächste Spiel erst eine Woche später in Wolfsburg angepfiffen wird.

Hofmann und Bensebaini mit Pause - Wendt und Wolf als Optionen

Demnach wird Rose nur wenige Änderungen im Vergleich zum Pokalspiel in Stuttgart vornehmen. In der Viererkette vor Yann Sommer, der für "Pokal-Keeper" Tobi Sippel in den Kasten zurückkehren wird, sind Stevie Lainer, Matthias Ginter und Nico Elvedi gesetzt. Auf der linken Seite könnte Oscar Wendt für den in Stuttgart des Öfteren hart angegangenen Ramy Bensebaini spielen.

In der Zentrale hat sich Christoph Kramer endlich einmal eine Auszeit verdient, hier wird die Borussia mit Denis Zakaria und Florian Neuhaus beginnen. Für Jonas Hofmann, der nach seinem Verletzungscomeback quasi durchspielte, könnte Hannes Wolf eine erneute Chance in der Startelf bekommen.

Lars Stindl, Alassane Plea und Marcus Thuram stehen momentan für eine starke Form
Lars Stindl, Alassane Plea und Marcus Thuram stehen momentan für eine starke Form / Lars Baron/Getty Images

Lars Stindl, Thuram und Plea werden die Offensive komplettieren, Breel Embolo konnte bei seinen Einwechslungen zuletzt keine Punkte sammeln, um das formstarke Trio unter Druck zu setzen.

Die voraussichtliche Gladbacher Startelf gegen den FC:

Kramer und Bensebaini könnten eine Pause bekommen
Kramer und Bensebaini könnten eine Pause bekommen

Gladbachs Ausfälle gegen den FC:

  • Rocco Reitz
facebooktwitterreddit