90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Gisdol Verlängerung geregelt - Effzeh sichert sich mit Entlassungs-Klausel ab

Markus Gisdol
Markus Gisdol soll drei weitere Jahre mit den Kölnern arbeiten | Oliver Hardt/Getty Images

Mit dem 1. FC Köln war Markus Gisdol zwischenzeitlich das Team der Stunde. Trotz des schwachen Saisonfinales will der Effzeh mit dem Trainer verlängern. Die Kölner sichern sich aber mit einer besonderen Klausel ab.

Mit Markus Gisdol hat sich Kölns Trainer für die Zukunft gefunden. Wie die Sport Bild berichtet, will der Klub dem Übungsleiter in Kürze eine Vertragsverlängerung vorlegen. Nur noch die letzten Details müssten geklärt werden, dann könnte der 50-Jährige bis 2023 unterzeichnen.

Das Arbeitspapier beinhaltet allerdings ein paar Einschränkungen für den so gut gestarteten Gisdol. Zum einen wird sich sein Gehalt in den kommenden Spielzeiten nicht erhöhen. Die aktuell 1,2 Millionen Euro pro Jahr werden also weiterhin aktuell bleiben. Bei einem vorzeitigen Aus muss er ebenfalls auf Geld verzichten.

Köln will teueres Trainer-Fiasko vermeiden

In der Vergangenheit machten die Kölner schlechte Erfahrungen mit vorzeitig entlassenen Trainern. Achim Beierlorzer kostete den Effzeh mit seinem vorzeitigen Aus weitere Millionen. In Gisdols Fall soll dies weitaus weniger extrem vonstattengehen.

FBL-GER-BUNDESLIGA-SCHALKE-COLOGNE
Für Achim Beierlorzer mussten die Kölner viel Geld lassen | INA FASSBENDER/Getty Images

Mit einer speziellen Feuer-Klausel sicherten sich die Geißböcke ab. Würde der Chefcoach im ersten oder zweiten Vertragsjahr seinen Stuhl räumen müssen, wäre er mit einer Millionen Euro ausgezahlt. Ein Aus im dritten Jahr würde Gisdol dann nur noch die Hälfte des ausbleibenden Gehalts bleiben. So will die Vereinsführung die massiven finanziellen Konsequenzen gar nicht erst zulassen.

Der 50-jährige Fußballlehrer musste sich vermutlich auch erst einmal mit dieser Vertragsoption vertraut machen. Dennoch zeigt das langfristige Engagement, wie ernst es der Effzeh mit dem Hoffnungsträger an der Seitenlinie meint. Macht Gisdol seinen Job gut, muss er sich ohnehin keine Gedanken machen.