90min
Transfer

Buffon wechselt zum FC Parma - und träumt von der WM 2022

Jan Kupitz
Gigi Buffon hat noch lange nicht genug
Gigi Buffon hat noch lange nicht genug / Danilo Di Giovanni/Getty Images
facebooktwitterreddit

Gianluigi Buffon hängt seine Torwarthandschuhe noch lange nicht an den Nagel! Nachdem sein Vertrag bei Juventus Turin nicht verlängert wurde, nahm sich der Oldie eine Bedenkpause, wie es für ihn weitergehen soll. Das Ergebnis: Er kehrt zu seinen Wurzeln zurück.


Wie italienische Medien übereinstimmend berichten, wird Buffon in Kürze einen Kontrakt beim FC Parma unterschreiben. Dort begann einst die ruhmreiche Karriere des fünffachen Welttorhüters, ehe er 2001 für die damalige Rekordsumme von rund 53 Millionen Euro zu Juventus Turin gewechselt war.

Den Bianconeri blieb Buffon - mit Ausnahme der 2018/19, als er bei PSG auflief - seitdem treu, ehe sich beide Seiten dazu entschieden, ab diesem Sommer getrennte Wege zu gehen. Hinter Wojciech Szczesny fungierte der 43-Jährige zuletzt "nur" als Nummer zwei, was mit seinem (auch im fortgeschrittenen Alter) massiven Ehrgeiz nicht gänzlich vereinbar war.

Gianluigi Buffon
Buffon wechselt zurück nach Parma / Alessandro Sabattini/Getty Images

Das Wahnsinnige an dem Wechsel: Buffon erhält beim FC Parma nicht nur einen Einjahresvertrag, sondern direkt ein Arbeitspapier bis 2023! Bei Ablauf wäre Gigi dann stattliche 45 Jahre und fünf Monate alt.

Buffon hofft auf seine sechste WM-Teilnahme

Laut Transferexperte Fabrizio Romano hofft Buffon sogar auf ein Comeback in der italienischen Nationalmannschaft. Demnach will die Torhüterlegende bei der WM 2022 in Katar als dritter Torwart der Squadra Azzurra ins Turnier gehen - es wäre bereits seine sechste WM-Teilnahme.

facebooktwitterreddit