Transfer

Pique bei Barça nur 5. Wahl - Atletico-Wechsel als Ausweg?

Jan Kupitz
Gerard Pique
Gerard Pique / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Gerard Pique ist beim FC Barcelona nur noch Reservist - ausgerechnet Atletico Madrid könnte dem Routinier einen Ausweg bieten.


In der laufenden Saison ist Gerard Pique in der Hackordnung der katalanischen Innenverteidigung weit zurückgefallen. Jules Kounde, Ronald Araujo, Eric Garcia und Andreas Christensen stehen in der Gunst von Xavi allesamt vor Pique, weshalb die Barça-Legende in acht Pflichtspielen lediglich zweimal zum Einsatz kam.

Laut Angaben von OK Diario würde Atletico Madrid diese Situation gerne ausnutzen und Pique ins Wanda Metropolitano lotsen. Bei den Gesprächen über Antoine Griezmann, dessen Kaufoption verringert werden soll, haben die Rojiblancos angeblich schon den Namen von Pique ins Spiel gebracht - Atletico sei demnach der Meinung, dass der 35-Jährige eine wertvolle Ergänzung für das Team von Diego Simeone sein würde und eine ähnliche Rolle wie seinerzeit Diego Godin einnehmen könnte.

Simeone soll sich für eine Verpflichtung des Routiniers ausgesprochen haben, da er mit den Leistungen von Stefan Savic, Felipe und Mario Hermoso unzufrieden ist, während Jose Maria Gimenez häufig verletzt fehlt.

Sollte Pique nach den Verletzungen von Araujo und Kounde auch in den kommenden Wochen nicht mehr Einsatzzeiten erhalten, könnte dies seine Entscheidung, Barça zu verlassen, beschleunigen, wie OK Diario ausführt. Seine Beziehung zu Xavi soll ohnehin "zerrüttet" und von "offensichtlichen Spannungen" geprägt sein.


Alles zu Barca bei 90min:

facebooktwitterreddit