Falls Southgate hinschmeißt: Tuchel ein Kandidat für England

Yannik Möller
Thomas Tuchel
Thomas Tuchel / Jurij Kodrun/GettyImages
facebooktwitterreddit

Trotz des bitteren Ausscheidens gegen Frankreich hat England bei der Weltmeisterschaft einen guten Eindruck hinterlassen. Trainer Gareth Southgate scheint sich aber noch nicht sicher zu sein, ob er bei den Three Lions weitermacht. Ansonsten könnte Thomas Tuchel ein Kandidat werden.


England gehörte, was die größeren Nationen betrifft, sicherlich zu den positiven Überraschungen bei dieser Weltmeisterschaft. Auch wenn die Mannschaft viel Potenzial und Qualität in ihren Reihen weiß, so spielte sie nie wirklich konstant und überzeugend mit einem guten Spielstil. Das hat sie in den letzten zwei, drei Wochen nun aber zeigen können.

Entsprechend groß ist auch das Lob für Gareth Southgate, der in den letzten Jahren kein wirklich gutes Standing bei den Fans hatte. Doch dieses Mal, und trotz der bitteren Niederlage gegen Frankreich, wurden der Trainer und sein Team für die Auftritte gelobt - und das zurecht.

Und trotzdem ist es längst nicht klar, ob Southgate weitermachen wird. Sein Vertrag schafft eigentlich eine klare Ausgangslage: Bis nach der Europameisterschaft 2024 soll er im Amt bleiben. Geht es nach dem englischen Verband, wird er das auch tun. Das Vertrauen in ihn ist durch die WM ein gutes Stück gewachsen.

England v France: Quarter Final - FIFA World Cup Qatar 2022
Gareth Southgate / Sebastian Frej/MB Media/GettyImages

"Ich will die richtige Entscheidung treffen. Das braucht etwas Zeit", erklärte der Trainer nach dem Aus. Anscheinend möchte er zunächst etwas Abstand zum Turnier gewinnen, um mit einem klaren Kopf entscheiden zu können.

Der Zuspruch für ihn ist aber groß. Sowohl seitens des Verbands, als auch aus der Mannschaft heraus. Harry Kane etwa betonte (via Bild): "Wir haben ein großartiges Turnier gespielt und ich glaube, wir haben eine leuchtende Zukunft. Wir lieben es, Gareth als Trainer zu haben und wollen, dass er bleibt. Es ist seine Entscheidung."

Tuchel stünde als Southgate-Nachfolger zur Verfügung

Trotz dessen ist ein Verbleib zurzeit keine sichere Nummer. Die Möglichkeit, dass Southgate hinschmeißt, steht durchaus im Raum.

Für diesen Fall scheint ausgerechnet ein deutscher Trainer ein ernsthafter Kandidat werden zu können. Thomas Tuchel, der bis zum vergangenen September für den FC Chelsea an der Seitenlinie stand, könnte dann ins Visier der britischen FA rücken.

Der Bild zufolge habe der Verband sogar schon vor der WM bei ihm vorgefühlt. Es ging darum, ob er in der Theorie zur Verfügung stehen würde, sollte man sich von Southgate trennen. Zum damaligen Zeitpunkt gab es schwierige Rückschläge für die Three Lions. Zwar ist das Vertrauen in Southgate wieder deutlich angewachsen, doch durch seine unklare Zukunft bleibt Tuchel im Fokus.

Es heißt, TT wäre der Möglichkeit, England zu führen, "nicht abgeneigt" gewesen. Somit ist davon auszugehen, dass er durchaus ein grundsätzliches Interesse an diesem Job hätte.

Ob das auch noch nach der Weltmeisterschaft und primär für die Europameisterschaft gilt, ist erst einmal unklar. Ohnehin bleibt es ein sehr theoretisches Thema, weil Southgate das Heft des Handelns in der Hand hat. Insofern er bleiben möchte, wird er das auch dürfen. Dann ist ein Trainerwechsel gar kein Thema mehr.


WM-Crunchtime & DFB-Umbruch: Tobias Escher analysiert mit 90min


Alles zur WM bei 90min:

facebooktwitterreddit