90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Bales Kader-Ausschluss auf eigenen Wunsch: "Er wollte nicht spielen"

Gareth Bale, Zinedine Zidane, Manager of Real Madrid
Gareth Bale wird bei Real nicht mehr glücklich | Quality Sport Images/Getty Images

Im Rückspiel des Champions-League-Achtelfinals steht Gareth Bale - im Gegensatz zum gesperrten (!) Sergio Ramos - nicht im Kader von Real Madrid. Laut Zinedine Zidane war das die Entscheidung des Walisers.

Real Madrid und Zinedine Zidane werden wohl keine besonders gute Beziehung mehr zu Gareth Bale aufbauen können. Nachdem der Offensivstar bereits im Endspurt von La Liga kaum noch eine Rolle gespielt hat und mehr mit kindischen Faxen und Desinteresse auf der Ersatzbank aufgefallen war, setzte es in dieser Woche den nächsten negativen Höhepunkt.

Während selbst der gesperrte Sergio Ramos ins CL-Aufgebot der Königlichen berufen wurde, fehlt der Waliser in diesem. Vor der Reise nach Manchester gab Zidane jedoch an, dass der Ausschluss nicht seine Entscheidung war - sondern der Wunsch seines Schützlings.

Bale "zog es vor, nicht zu spielen"

"Es war ein persönliches Gespräch, das ich mit ihm geführt habe. Er zog es vor, nicht zu spielen. Der Rest bleibt zwischen mir und ihm, aber er sagte, er wolle nicht spielen", so Zizou laut Sky Sports.

Der zuletzt angeschlagene Eden Hazard tritt den Trip auf die Insel dagegen mit an - der Real-Coach betonte, dass es dem Belgier wieder besser gehe: "Es ist wahr, dass er gegen Ende der (La Liga-)Saison seinen Knöchel spürte, aber jetzt fühlt er sich wieder besser. Wir hatten viel Zeit, uns auf dieses Spiel vorzubereiten, und ich denke, er ist okay und voller Selbstvertrauen."