SpVgg Greuther Fürth

Muss das sein? Fürths Willems kokettiert am Tag des Abstiegs mit PSV-Rückkehr

Daniel Holfelder
Jetro Willems
Jetro Willems / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ausgerechnet am Tag des Abstiegs hat Greuther Fürths Jetro Willems sich dazu entschieden, in den sozialen Medien mit einem Wechsel zu seinem Ex-Verein PSV Eindhoven zu kokettieren.


Wenige Stunden nach dem 1:4 gegen Leverkusen schrieb der Linksverteidiger auf Twitter:

Übersetzt bedeutet das: "Mein Sohn vor dem Spiel: Papa, du wirst am 24. Mai zu PSV wechseln. Ich: Ach ja? Das wäre schön."

Außer Willems' Tweet liegen derzeit keine Informationen vor, dass der 28-Jährige tatsächlich nach Eindhoven wechseln könnte. In Fürth besitzt der Niederländer noch einen Vertrag bis 2023. Allerdings ist nicht bekannt, ob das Arbeitspapier auch für die zweite Liga gilt.

Nicht nur für die Fürther ein Schlag ins Gesicht!

Dass der Verteidiger nur wenige Stunden nach dem Abstieg sich dazu entscheidet, Gerüchte über einen Vereinswechsel zu streuen, ist ein Schlag ins Gesicht für Fürth-Fans. Mit seiner Aktion bedient er mal wieder bekannte Vorurteile über Fußball-Millionäre, denen der Verein nichts und das eigene Wohlsein alles bedeutet.

Da verwundert es kaum, dass Willems auf seinem Twitter-Account nicht eine einzige Silbe über den gestrigen Abstieg verliert. Auch die Wörter "Greuther Fürth" sucht man vergeblich.


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alles zu Greuther Fürth bei 90min:

Alle News zu Greuther Fürth
Alle News zur Bundesliga
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit