90min

Fünf Spieler mit Vertragsende 2022: So plant die Eintracht

Adrian Huth
Nov 26, 2020, 9:45 AM GMT+1
Frankfurts Eigengewächs Aymen Barkok
Frankfurts Eigengewächs Aymen Barkok | Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nachdem nun seit längerer Zeit bekannt ist, dass Frankfurts Kapitän David Abraham (34) im Winter seine Fußballschuhe an den Nagel hängt und zurück in seine Heimat nach Argentinien geht, muss Eintracht Frankfurt die Zukunftsplanungen vorantreiben. Zumal bei fünf Spielern der Kontrakt im Sommer 2022 ausläuft.

Bei Frankfurts Vizekapitän Makoto Hasebe (36) ist auch noch nicht fix, ob er noch ein Jahr dranhängt oder seine Karriere nach dieser Saison beendet. Mit dem 31-jährigen Stefan Ilsanker kann man den Vertrag nach Bedarf um ein Jahr verlängern. Bei Bas Dost scheint es noch völlig offen, ob er in den Planungen über 2022 hinaus eine Rolle spielt.

Um so wichtiger ist jedoch die Planung um Frankfurts Eigengewächse Timothy Chandler (30), Aymen Barkok (22) und dem fast schon vergessenen Danny da Costa (27).

1. Timothy Chandler

Timothy Chandler
Timothy Chandler | Matthias Hangst/Getty Images


Bei Timothy Chandler ist eine Verlängerung nach Ablauf des Vertrags zu erwarten, da er der Eintracht seit seiner Rückkehr aus Nürnberg im Jahr 2014 gute Dienste geleistet hat.

2. Aymen Barkok

Aymen Barkok
Aymen Barkok | TF-Images/Getty Images

Nachdem Aymen Barkok in letzter Zeit zum entscheidenden Faktor in der Frankfurter Mannschaft wurde und im letzten Spiel gegen RB Leipzig sogar seinen ersten Startelfeinsatz in dieser Saison sammelte, machte er wohl auch einige Klubs mit seinen Leistungen (2 Vorlagen und 1 Tor in 9 Spielen, davon 1 Startelfeinsatz) auf sich aufmerksam. Für Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic könnte das den Poker um eine Verlängerung komplizierter machen.

3. Danny da Costa

Danny da Costa
Danny da Costa | DeFodi Images/Getty Images

Nachdem der Rechtsaußen in der historischen Saison 2018/2019 Dauerbrenner bei den Hessen war, ist er nun fast von der Bildfläche verschwunden. Mit nur vier Einsätzen in der Bundesliga und dem DFB-Pokal in dieser Saison, zählt da Costa kaum noch zum Spieltagskader. Im Sommer erschien es fast so, als würde da Costa zum Ligakonkurrenten FC Schalke 04 wechseln, was jedoch nach Angaben der Bild platzte. Sollte da Costa in Zukunft unter Adi Hütter nicht gesetzt sein, sieht es wohl nach einem Abschied im Sommer aus, damit noch eine Ablöse erzielt werden kann.

Für Bobic wird sich der Sommer 2022 wohl als aufwändig erweisen, um mögliche und wahrscheinliche Abgänge kompensieren zu können.

facebooktwitterreddit