Corona-Chaos in Mainz - Augsburg-Spiel in Gefahr?

Malte Henkevoß
Noch ist nicht klar, ob es wirklich in den Bus nach Augsburg gehen kann...
Noch ist nicht klar, ob es wirklich in den Bus nach Augsburg gehen kann... / Boris Streubel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Zwanzig Mitglieder der Mannschaft des FSV Mainz 05 waren vor dem Spiel gegen Borussia Dortmund positiv auf Corona getestet worden. Die DFL gab dem Antrag der Mainzer, das Spiel verlegen zu wollen, statt. Doch könnte auch das nächste Spiel beim FC Augsburg in Gefahr sein?


14 Spieler der Mainzer sowie sechs Mitglieder aus dem Team-Staff, Trainer Bo Svensson eingeschlossen, hatten sich infiziert. Im Bezug auf die Partie in Augsburg müssen die Mainzer jetzt jedoch erst mal abwarten, ob es möglicherweise einige der Erkrankten wieder zurück in den Kader schaffen könnten.

Wenn es nach dem Verein ginge, würde man die Sache am liebsten gleich über die Bühne bringen und zügig einen neuen Termin vereinbaren. Doch das lassen die Statuten der DFL nicht zu.

Schließlich besteht ja eine Möglichkeit, dass sich Teile der Infizierten wieder freitesten könnten, womit sie dann als fit für den Kader angesehen werden. Christian Heidel sagte der Bild: "Im Vordergrund muss immer die Gesundheit unserer Spieler stehen. Risiken gehen wir keine ein."

Selbst wenn also das Spiel am kommenden Samstag beim FCA verlegt werden sollte, würde nur vier Tage danach bereits das Nachholspiel gegen Dortmund anstehen - ein Teufelskreis für die 05er. Es bleibt nur zu hoffen, dass sich genug Profis schnellstmöglich wieder erholen und die Mainzer doch noch wieder auftreten können. Schließlich spielt das Team von Bo Svensson eine gute Rolle im Kampf um die europäischen Plätze.

Alle News zu Mainz 05 und der Bundesliga bei 90min:

Alle Bundesliga-News
Alle Mainz-News

facebooktwitterreddit