Transfer

Xavi äußert sich, Chelsea und ManUnited bereiten Angebote vor: Der Stand bei Frenkie de Jong

Oscar Nolte
Frenkie de Jong könnte Barca noch verlassen
Frenkie de Jong könnte Barca noch verlassen / James Williamson - AMA/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Transfersaga um Frenkie de Jong zieht sich weiter hin. Der Niederländer hält die Füße still, während Barca ihn eigentlich verkaufen muss und Chelsea sowie Manchester United um die Dienste des Mittelfeldspielers buhlen. So ist der aktuelle Stand der Dinge.


Zu Beginn des Wechseldramas galt Manchester United als Favorit auf die Verpflichtung de Jongs. Trumpfkarte sollte eigentlich der neue Cheftrainer Erik ten Hag sein, der den Mittelfeldspieler bei Ajax Amsterdam zum Superstar geformt hat. Bei de Jong sind die Red Devils bislang aber abgeblitzt.

Nun soll ein neues Angebot für Bewegung in den Bemühungen ManUniteds sorgen. Wie die Daily Mail berichtet, wären die Red Devils bereit, die ausstehenden Gehaltszahlungen an de Jong für Barca zu übernehmen. Das wären bemerkenswerte 20 Millionen Euro, die United anstelle der Katalanen stemmen würde. Zudem bietet United dem Niederländer ein Gehalt, das bei 550.000 Euro in der Woche liegt!

Xavi bezieht Stellung zu Wechselgerüchten um Frenkie de Jong

Ob die Red Devils ihren Wunschspieler damit doch noch überzeugen kann? Immerhin soll de Jong zu einem Verbleib bei Barca tendieren. Die Katalanen müssen den Mittelfeldspieler allerdings zu Geld machen, um auch nur ansatzweise liquide zu bleiben.

Cheftrainer Xavi bezog nun Stellung und machte deutlich, dass die Verhandlungen nicht auf Xavis Wünschen und Vorstellungen fußen. "Ich weiß nicht, ob er bleiben wird", wird der Spanier von Fabrizio Romano zitiert. "Ich habe Frenkie keine Nachricht gesendet... Es ist noch Zeit und es können noch einige Sachen passieren."

Wirklich Klarheit bringen Xavis Aussagen nicht. Viel eher scheint auch der Cheftrainer im Dunkeln zu Tappen, ob de Jong bleibt oder geht.

Chelsea bereitet Angebot für Frenkie de Jong vor

Mit dem FC Chelsea bringt sich derweil auch der zweite Interessent für de Jong in Stellung und bereitet ein Angebot vor. Wie die Sport berichtet, haben die Blues den FC Barcelona darüber informiert, dass sie bald ein offizielles Angebot vorlegen werden.

Damit ist Chelsea in den Verhandlungen zwar noch nicht so weit, wie Manchester United, doch die Sport berichtet, dass de Jong lieber zu den Blues als nach Manchester wechseln möchte. Das Chelsea-Angebot könnte daher durchaus zu einer Einigung führen.


Alle Transfers und aktuelle Gerüchte bei 90min:

facebooktwitterreddit