Frauen-Champions-League

"Ganz Europa gezeigt, dass wir noch da sind!" - Lyon weist Barça in die Schranken

Daniel Holfelder
Anadolu Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Olympique Lyon hat sich im Champions League-Finale der Frauen überraschend gegen den FC Barcelona durchgesetzt. Die Französinnen lagen früh mit 3:0 vorne und stießen den Titelverteidiger verdient vom Thron.

Tore:
0:1 Henry (6.)
0:2 Hegerberg (23.)
0:3 Macario (33.)
1:3 Alexia Putellas (41.)


In den letzten Monaten hatten viele Experten eine Wachablösung im europäischen Frauenfußball prophezeit. Barça, so hieß es, werde ähnlich wie die Lyonnais eine neue Ära prägen. Von 2015 bis 2020 hatten die Französinnen sechs Mal in Serie den Henkelpott in die Höhe gestemmt, ehe die Katalaninnen im letzten Jahr dazwischenfunkten. Und auch vor dem Finale am Samstag war die Fußballwelt größtenteils davon ausgegangen, dass der Titel erneut ins Camp Nou gehen wird.

Am Ende stand jedoch ein 3:1 für Lyon, die den Favoriten vor allem im ersten Durchgang auf dem falschen Fuß erwischten. Mittelfeldakteurin Amandine Henry nahm sich bereits nach sechs Minuten ein Herz und zimmerte die Kugel in den rechten Winkel, Torjägerin Ada Hegerberg und Catarina Macario legten nach rund 20 bzw. 30 Minuten nach. Vor allem in puncto Zweikämpfte und Physis hatte Barça dem französischen Meister nur wenig entgegenzusetzen. Der Anschlusstreffer von Weltfußballerin Alexis Putellas kurz vor der Pause reichte nicht, um das Spiel noch einmal in eine andere Richtung zu lenken.

Olympique Lyon hat sich verdient Europas Frauenfußball-Krone aufgesetzt. Die junge Linksverteidigerin Selma Bacha, die eine beeindruckende Leistung zeigte, brachte es auf den Punkt: "Wir haben ganz Europa gezeigt, dass wir noch da sind!" (zitiert via The Athletic)


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alle News zum Frauenfußball bei 90min:

Alle Frauenfußball-News
Alle Frauenbundesliga-News
Alle Champions League-News

facebooktwitterreddit