Frankreich sorgt sich vor Marokko-Duell um zwei Stammspieler

Yannik Möller
Didier Deschamps wird womöglich etwas basteln müssen
Didier Deschamps wird womöglich etwas basteln müssen / Lionel Hahn/GettyImages
facebooktwitterreddit

Am Mittwochabend will sich Frankreich im Halbfinale gegen das bisherige Überraschungsteam Marokko durchsetzen. Didier Deschamps muss dafür eventuell auf zwei wichtige Stammspieler verzichten.


Die Favoriten gegen das Überraschungsteam: Am Mittwochabend treffen Frankreich und Marokko im Halbfinale der Weltmeisterschaft aufeinander. Die Partie wird entscheiden, wer am Sonntag gegen Argentinien antreten darf.

Für die allermeisten Fans ist die französische Nationalelf der klare Favorit, obwohl das Rekord-Team aus Afrika schon für den ein oder anderen Kracher gut war. Dass Frankreich überlegen zu sein scheint, liegt natürlich auch an der individuellen Qualität der Spieler. Doch auf zwei wichtige Stammspieler wird Didier Deschamps womöglich verzichten müssen.

Upamecano und Rabiot drohen auszufallen

Und zwar ist unklar, ob Dayot Upamecano und Adrien Rabiot aufspielen können. Beide sind kränklich und drohen auszufallen (via L'Equipe). Ihre Ausfälle würden für den Trainer einen Rückschritt bedeuten, obwohl weitere starke Spieler nachrücken könnten. Doch hat Deschamps bislang immer auf die zwei gesetzt. Nur im Tunesien-Spiel, das von Rotation geprägt war, kamen sie gar nicht beziehungsweise nur kurz zum Einsatz.

Upamecano und Rabiot haben mit Erkältungssymptomen zu kämpfen. Vor Ort spekulierten bereits mehrere Spieler und Verantwortliche, dass die angebrachten Kühlungsanlagen dafür verantwortlich sein könnten.

Auch wenn ein leichter Schnupfen oder Husten, je nachdem wie stark es sie erwischt hat, nicht gerade schlimm ist: Jeder Prozent an Leistung und Kraft, der den beiden verloren geht, ist ein Risiko für die Mannschaft und das große Ziel, ins Finale einzuziehen.



Alles zur WM bei 90min:

facebooktwitterreddit