Eintracht Frankfurt

Mit diesem Angebot will Eintracht Kostic halten

Yannik Möller
Filip Kostic
Filip Kostic / James Williamson - AMA/GettyImages
facebooktwitterreddit

Filip Kostic könnte in diesem Transfer-Sommer den größten Wechsel seiner Karriere anstreben. Eintracht Frankfurt will ihn mit einem guten Angebot weitere Jahre halten.


Die vergangene Saison hat nochmal auf eindrucksvolle Art bewiesen, wie wichtig Filip Kostic für Frankfurt ist. Wenngleich die Liga-Saison sehr durchwachsen war - umso besser lief es in der Europa League. Nicht allzu selten war das auch ein großer Verdient des Außenspielers.

Aber: Sein Vertrag läuft im kommenden Jahr aus. Entsprechend stellt sich derzeit die Frage, wie es weitergeht.

In diesem Sommer könnte Kostic den größten Wechsel seiner Karriere machen. Laut Infos der Bild hat Juventus Turin ein konkretes Interesse an ihm. Bei allem Respekt vor dem Bundesligisten: Die 'Alte Dame' ist nochmal eine andere Kategorie, als die Eintracht.

Das Interesse soll den 29-Jährigen auch sehr reizen. Ein Angebot liegt derzeit aber noch nicht vor. Juve weiß, dass die SGE um die 20 Millionen Euro an Ablöse fordert. Für ein letztes Vertragsjahr eine beachtliche Summe, die aus Sicht des Klubs aber nachzuvollziehen ist. Deshalb wird derzeit noch überlegt, ob der Transfer tatsächlich angegangen werden soll.

Filip Kostic
Kostic mit der EL-Trophäe / Visionhaus/GettyImages

Frankfurt würde Kostic-Verkauf nicht per se verhindern

Markus Krösche betonte derwieil, dass man "nichts aus Prinzip verhindern" werde. Heißt: Auch einem Verkauf wird Frankfurt dieses Mal nicht grundsätzlich im Weg stehen. Immerhin gehöre es auch zur notwendigen Philosophie, Spieler abzugeben, "wenn die finanziellen Rahmenbedingungen passen".

Noch sei die Lage aber offen, so der Sportvorstand weiter (via Sportbild): "Ob er geht, bleibt oder über 2023 hinaus verlängert, entscheidet er."

Klar ist aber auch: Die Eintracht möchte ihn nicht nur zum Bleiben, sondern zum Verlängern bewegen.

Die Bild berichtet von einer Art Renten-Angebot - schließlich soll sich der neue Vertrag, den Kostic bestenfalls unterschreibt, bis 2026 laufen. Dann wäre er bereits 33 Jahre alt. Eine finanzielle Absicherung gäbe es dazu: Sein Gehalt würde von 2,5 Millionen pro Jahr auf etwa vier Millionen Euro steigen.

Für den Serben ist es eine schwierige Entscheidung. Die Chance zu einem solchen Wechsel wird er wohl nicht mehr bekommen. Andererseits kann er die Frankfurter Geschichte hauptverantwortlich weiterschreiben und sich zum Verein bekennen.


Alles zur SGE bei 90min:

facebooktwitterreddit