premier league

Frank Lampard ist kein Kandidat für den Job in Newcastle

Tal Lior
Frank Lampard befindet sich auf Vereinssuche
Frank Lampard befindet sich auf Vereinssuche / Gareth Cattermole/GettyImages
facebooktwitterreddit

Exklusiv - Frank Lampard hat sich nicht um den Posten des nächsten Trainers von Newcastle United beworben, wie 90min erfuhr.

Der 43-Jährige wurde stark mit dem Posten im St. James' Park in Verbindung gebracht, aber Quellen, die Lampard nahe stehen, haben gegenüber 90min bestätigt, dass er sich nicht beworben hat.

Dem Vernehmen nach hatten die neuen Besitzer von Newcastle, die vom saudi-arabischen Public Investment Fund angeführt werden, ein echtes Interesse an Lampard und er wurde ermutigt, sich um den Job zu bewerben.

Harry Redknapp ist eine der großen Persönlichkeiten des englischen Fußballs, deren Meinung zur Managersituation von Newcastle eingeholt wurde, und es ist bekannt, dass er Eddie Howe, einem der Hauptanwärter, ein hervorragendes Zeugnis ausstellte.

Redknapp wurde auch zu seinem Neffen Lampard befragt, und es ist keine Überraschung, dass er ihn in den höchsten Tönen lobte, was dazu führte, dass einige Mitglieder der Hierarchie in Newcastle eine Verpflichtung anstrebten.

Obwohl Newcastle an Gesprächen mit Lampard interessiert ist, glauben unsere Quellen, dass der ehemalige Derby- und Chelsea-Trainer einen Wechsel in den Nordosten zum jetzigen Zeitpunkt nicht für das Richtige hält.

Lampard ist seit seinem Abschied vom FC Chelsea in der Mitte der letzten Saison arbeitslos. Im Sommer war er mit Crystal Palace im Gespräch, um Roy Hodgson zu ersetzen, doch die Verhandlungen scheiterten und Patrick Vieira wurde verpflichtet.

Die Suche nach einem neuen Trainer für Newcastle geht weiter, nachdem Steve Bruce diese Woche seinen Posten verlassen hat. Der Trainer der ersten Mannschaft, Graeme Jones, ist derzeit Interimstrainer und soll bis zum Chelsea-Spiel Ende des Monats das Sagen haben, obwohl Quellen bestätigt haben, dass eine endgültige Ernennung schon vorher erfolgen soll.

90min hatte Anfang der Woche berichtet, dass Newcastle zunächst Howe, Lucien Favre und Paulo Fonseca in die engere Wahl gezogen hatte, die alle in den letzten Tagen ein Vorstellungsgespräch hatten.

Der ehemalige Roma-Trainer Fonseca hat bei den Gesprächen einen sehr guten Eindruck hinterlassen, aber der Verein hat auch die Gespräche mit Howe und Favre fortgesetzt und will die richtige Entscheidung treffen.

Von dritter Seite wurden unter anderem der belgische Trainer Roberto Martinez und Unai Emery von Villarreal ins Spiel gebracht, doch Newcastle würde einen arbeitslosen Trainer bevorzugen, da man sich nicht in rechtliche Auseinandersetzungen verwickeln lassen möchte.

facebooktwitterreddit