Flaggen-Ärger um Milos Veljkovic? Jetzt äußert sich Werder

Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Milos Veljkovic, Abwehrspieler bei Werder Bremen, stand am Donnerstag beim WM-Spiel der serbischen Nationalmannschaft gegen Brasilien über die komplette Spielzeit auf dem Platz. Danach löste ein Foto Diskussionen aus.


Dass es dabei nicht um die sportliche Leistung des Serben im Spiel gegen Brasilien geht, ist schnell klar. Denn der Innenverteidiger aus Bremen machte seine Sache durchaus gut. Doch auf Twitter tauchte nach Abpfiff ein Foto auf, das zeigt, dass eine spezielle serbische Flagge am Kabinenplatz des 27-Jährigen hing.

Ein Twitter-User postete das Foto mit dem Kommentar: "Ein völlig fremdenfeindliches, faschistisches und chauvinistisches Transparent, das heute vor ihrem WorldCup -Spiel in der Umkleidekabine der Serben hängt. Dieses Banner ist ein politisches Zeichen einer seit langem präsenten serbischen Rhetorik, die während des Krieges 1998/99 zu ethnischen Säuberungen in Kosova führte."

Daraufhin forderten zahlreiche Werder-Fans eine Erklärung von Veljkovic. Jetzt beruhigte Werder Bremen die Situation. Auf Twitter schrieb der Verein: "Wir haben heute mit Milos gesprochen. Er hat uns versichert, dass die Flagge dort nicht hing als er die Kabine betrat. Milos hat von dem Bild via Social Media erfahren und nochmal deutlich betont, dass er gegen jegliche Form der Diskriminierung einsteht."


Ein 1:1, das Hoffnung macht: Tobias Escher analysiert mit 90min das Remis gegen Spanien

facebooktwitterreddit