90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

Fix: Union schnappt sich Niko Gießelmann von Absteiger Düsseldorf

FBL-GER-BUNDESLIGA-DUESSELDORF-AUGSBURG
Niko Gießelmann bleibt erstklassig | LEON KUEGELER/Getty Images

Niko Gießelmann bleibt trotz des Abstiegs mit Fortuna Düsseldorf in der Bundesliga. Der 28 Jahre alte Linksverteidiger wechselt ablösefrei zu Union Berlin.

Nach drei Jahren ist das Kapitel Fortuna Düsseldorf für Niko Gießelmann beendet. Der Linksverteidiger wechselt nach Berlin und soll bei die Eisernen im zweiten Bundesliga-Jahr verstärken. Über die Laufzeit des Vertrages machte der Klub keine Angaben.

"Ich kehre schneller an die Alte Försterei zurück als gedacht und freue mich darauf. Der Abstieg mit der Fortuna war ein sehr schmerzhafter Moment. Dass ich nun die Chance bekomme, mich weiterhin in der Bundesliga zu beweisen, ist ein riesen Ansporn für mich. Ich bin überzeugt davon, dass ich der Aufgabe gewachsen bin und werde alles dafür geben, mit meinen neuen Kollegen die Ziele des Vereins zu erreichen", freute sich Gießelmann, der am letzten Spieltag gegen seinen neuen Klub mit der Fortuna verlor und damit den Düsseldorfer Abstieg hinnehmen musste.

Unions Geschäftsführer Oliver Ruhnert ist vom Neuzugang überzeugt: "Wir haben mit Niko einen sehr flexiblen, bundesligaerfahrenen Spieler ablösefrei unter Vertrag nehmen können und sind von seinen Qualitäten überzeugt. Ich bin sicher, dass er sich schnell bei uns zurechtfinden und seine Erfahrungen einbringen wird."

Gießelmann kann nicht nur als Linksverteidiger eingesetzt werden, sondern auch in einer Dreierkette den linken Part in der Innenverteidigung geben.