FCN schnappt sich vereinslosen Ex-Bundesliga-Torjäger

  • Sebastian Andersson stand bis Sommer '23 beim 1. FC Köln unter Vertrag
  • Schwede war seither vereinslos
  • Angreifer unterschreibt in Nürnberg bis Saisonende

Sebastian Andersson stand zuletzt beim Effzeh unter Vertrag
Sebastian Andersson stand zuletzt beim Effzeh unter Vertrag / Boris Streubel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Seit eineinhalb Wochen trainiert Sebastian Andersson beim 1. FC Nürnberg. Am Dienstagnachmittag gab der FCN die Verpflichtung des vereinslosen Stürmers bekannt.

Nach dem Abschied von Christoph Daferner nach Düsseldorf hat der Club reagiert und mit Andersson einen neuen Mittelstürmer verpflichtet. Der 32-jährige Schwede stand bis Sommer 2023 beim 1. FC Köln unter Vertrag und war seither ohne Klub.

Seit dem 4. Januar trainierte der Routinier beim FCN und reiste auch ins Trainingslager mit. Im spanischen Marbella bekam Andersson Einsatzzeiten in zwei Testspielen - gegen den KSC stand er sogar in der Startelf.

"Sebastian hat sich schnell in der Mannschaft integriert und von der ersten Sekunde seine Chance wahrgenommen, sich zu zeigen. Wir freuen uns auf das gemeinsame halbe Jahr und sind überzeugt davon, dass er uns mit seiner Art, Fußball zu spielen helfen kann", erklärte FCN-Sportdirektor Olaf Rebbe den Transfer. Andersson hat beim Club einen Vertrag bis Saisonende unterschrieben.

Nach einer "nicht einfachen" Zeit zuletzt, freut sich der Schwede auf die Chance in Nürnberg: "Daher weiß ich das Vertrauen des Trainers und der sportlichen Leitung sehr zu schätzen. Das Team hat mich super aufgenommen und ich freue mich nun auf die Rückrunde in einer sehr starken 2. Bundesliga."

In Deutschland spielte der Schwede bislang für Union Berlin, den 1. FC Köln und Kaiserslautern. In 75 Bundesliga-Spielen traf Andersson 18 Mal (fünf Vorlagen). In der 2. Liga erzielte er in 63 Einsätzen 24 Tore (zehn Vorlagen).


Die besten Jahrgänge im Fußball

manual