FC Turin und Bologna nehmen Mainz-Star ins Visier

Jan Kupitz
Christian Heidel
Christian Heidel / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der 1. FSV Mainz muss um den Verbleib von Aaron Martin kämpfen - der Linksverteidiger ist in Italien begehrt.


Im vergangenen Sommer standen die Zeichen zwischen Aaron Martin und Mainz 05 auf Abschied. Der FSV hatte mit Anthony Caci einen ablösefreien Linksverteidiger verpflichtet und wollte Martin ein Jahr vor dessen Vertragsende daher zu Geld machen. Dieser "Tausch" ging allerdings nicht auf, denn für den Spanier fand sich kein passender Abnehmer.

Aus Sicht der Mainzer dürfte man mittlerweile aber sehr froh darüber sein, dass sich der angedachte Verkauf zerschlagen hat. Martin spielt bislang eine überragende Saison und hat den Konkurrenzkampf gegen Caci klar gewonnen. Mit drei Treffern und zwei Assists zählt der 25-Jährige zu den torgefährlichsten Außenverteidigern Europas.

Doch die starken Leistungen des Linksverteidigers sind nicht unbemerkt geblieben, denn wie der italienische Transferguru Gianluca Di Marzio vermeldet, sind der FC Turin und FC Bologna auf Martin aufmerksam geworden und liebäugeln mit einem Transfer. Ob ein Wechsel zu einem der beiden Klubs ein Upgrade wäre, sei aber mal dahingestellt. Sowohl Torino, als auch Bologna liegen im Mittelfeld der Serie A - ohne große Aussicht auf einen Platz im internationalen Geschäft.

Mainz 05 hofft seinerseits, den auslaufenden Vertrag des Spaniers zu verlängern. Der kicker hatte zuletzt von positiven Gesprächen berichtet.


Drama, Baby! Die WM-Analyse mit Tobias Escher


Alles zu Mainz bei 90min:

facebooktwitterreddit