FC Schalke 04: Die voraussichtliche Aufstellung gegen RB Leipzig

Philipp Geiger
Seit Ende Oktober Schalke-Coach: Thomas Reis
Seit Ende Oktober Schalke-Coach: Thomas Reis / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Auf den FC Schalke 04 wartet im ersten Heimspiel des Jahres keine leichte Aufgabe. Am Dienstagabend (Anpfiff 18:30 Uhr) ist das Tabellenschlusslicht gegen RB Leipzig gefordert. Nach der jüngsten 0:3-Niederlage in Frankfurt, bei der sich die Königsblauen nicht für einen couragierten Auftritt belohnen konnten, soll gegen die Roten Bullen der Knoten platzen.


In Frankfurt hat Thomas Reis "ein gutes Spiel seiner Mannschaft" gesehen. "Trotzdem stehen wir am Ende mit null Punkten und drei Gegentoren da", erklärte der Übungsleiter auf der Spieltagspressekonferenz. "Nur mit Schulterklopfern und Lob des Gegners für unsere Leistungen werden wir in der Tabelle nicht klettern können. Wir müssen punkten", forderte der Kramer-Nachfolger, der vor dem gegnerischen Tor noch die hundertprozentige Galligkeit vermisst.

"Wir trainieren immer wieder Abschlüsse", führte der Ex-Profi weiter aus. Wichtig sei, dass seine Spieler nicht verkrampfen. "Der Knoten muss einfach mal platzen. Ich bin überzeugt davon: Wenn wir ein Tor schießen, dann schießen wir auch ein zweites und ein drittes", betonte der Schalke-Coach, der am Dienstagabend auch auf die Unterstützung der Fans setzt: "Der Funke muss von uns auf die Fans übertragen werden. Dann werden sie mit aller Macht hinter uns stehen."

Drexler & Kaminski wieder einsatzbereit

Vor dem schweren Heimspiel gegen RB Leipzig hat sich die Personalsituation zumindest leicht entspannt. Mit Dominick Drexler (nach Corona-Infektion) und Marcin Kaminski (nach Infekt) stehen Reis zwei Alternativen mehr zur Verfügung. Positive Nachrichten gibt es auch von Rodrigo Zalazar (nach Mittelfußbruch) und Alex Král (nach Rückenbeschwerden), die wieder mit der Mannschaft trainieren können. Für einen Kaderplatz reicht es beim Duo allerdings noch nicht.

Verzichten muss Reis auch auf Sebastian Polter (Kreuzbandverletzung), Niklas Tauer (Muskelfaserriss), Justin Heekeren (Kreuzbandverletzung), Thomas Ouwejan (Aufbautraining nach Knieverletzung) und Sepp van den Berg (Aufbautraining nach Sprunggelenksverletzung).

Elvis Rexhbecaj, Rodrigo Zalazar Martinez
Trainiert wieder mit der Mannschaft: Rodrigo Zalazar (l.) / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages

In Sachen Startelf ließ sich Reis nicht in die Karten schauen. "Es steht noch das Abschlusstraining an", erklärte der 49-Jährige. Einen Wechsel dürfte der Schalke-Coach in der Innenverteidigung vornehmen. Denkbar ist, dass Henning Matriciani den Platz neben Maya Yoshida für Kaminski räumen muss. Jere Uronen und Cedric Brunner sind für die Außenverteidiger-Positionen fest eingeplant.

Danny Latza und Tom Krauß werden voraussichtlich wieder die beiden Plätze im zentralen Mittelfeld übernehmen. Reicht es bei Drexler für die Startelf, dürfte der Routinier auf der Zehner-Position Jordan Larsson ersetzen. Marius Bülter und Soichiro Kozuki sollen auf den Außenbahnen Betrieb machen. Um den Platz im Angriffszentrum kämpfen Simon Terodde und Neuzugang Michael Frey.

Voraussichtliche Schalke-Aufstellung gegen RB Leipzig

Schwolow - Brunner, Yoshida, Kaminski, Uronen - Latza, Krauß - Kozuki, Drexler, Bülter - Frey


Bold Predictions für die Bundesliga-Rückserie '23

Alles zum FC Schalke 04 bei 90min:

Alle Schalke-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit