90min
1. FC Köln

Vor Hoffenheim-Duell: Köln bangt um zwei Leistungsträger

Jan Kupitz
Ellyes Skhiri hat sich beim Nationalteam verletzt
Ellyes Skhiri hat sich beim Nationalteam verletzt / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach der Länderspielpause ist der 1. FC Köln bereits am Freitagabend bei der TSG Hoffenheim gefordert. Die Geißböcke bangen allerdings um den Einsatz von zwei Leistungsträgern.


Mit einem Sieg im Kraichgau könnte sich der Effzeh vorübergehend und unter Umständen (sprich: mit drei Toren Vorsprung) bis auf Rang drei der Bundesliga vorschieben. Dementsprechend angriffslustig zeigte sich Steffen Baumgart zu Beginn der Woche und erklärte gegenüber der Bild: "Wir werden versuchen, ein gutes Ergebnis zu holen."

Das Vorhaben muss Baumgart aber eventuell ohne zwei Stars angehen, denn ausgerechnet Kapitän Jonas Hector, der in dieser Saison noch keine Minute verpasst hat, und Ellyes Skhiri sind vor dem Duell gegen die TSG fraglich.

Der Tunesier hatte sich beim Länderspiel der tunesischen Nationalmannschaft gegen Mauretanien am Schienbein verletzt und musste vorzeitig ausgewechselt werden. Auch wenn eine genaue Diagnose aussteht, gab sich Baumgart hier zumindest noch relativ entspannt. "Wer Flaco kennt, weiß, dass er eher von uns gebremst werden muss als von sich selbst", deutete der FC-Coach gegenüber der Bild an, dass Skhiri bis Freitag wieder einsatzfähig sein könnte.

FBL-BUNDESLIGA-SECOND DIVISION-RELEGATION-COLOGNE-KIEL
Werden Skhiri und Hector rechtzeitig fit? / ROLF VENNENBERND/GettyImages

Etwas fraglicher scheint da der Einsatz von Hector zu sein, der sich einen Infekt zugezogen hat und am Dienstag erstmals wieder leichtes Training absolvieren soll. "Für eine Prognose ist es noch zu früh", gab sich Baumgart zurückhaltend. "Wir gucken, wie schnell er wieder bei 100 Prozent ist und Anschluss findet."

Der 49-Jährige teilte mit, dass er seinen Kapitän gegen die Hoffenheimer natürlich gerne an Bord hätte, gab aber auch zu bedenken, dass man "aber auch alles andere im Kopf haben" müsse - riskieren wird man bei den Geißböcken somit nichts.

facebooktwitterreddit