FC Chelsea

FC Chelsea: Timo Werner und das angespannte Verhältnis zu Thomas Tuchel

Daniel Holfelder
Timo Werner
Timo Werner / Visionhaus/GettyImages
facebooktwitterreddit

Timo Werner könnte vor einem Abschied vom FC Chelsea stehen. Hauptgrund soll das angespannte Verhältnis zu Trainer Thomas Tuchel sein.


Sky-Informationen zufolge ist Werner von Tuchels kritischer und skeptischer Art genervt. Der Angreifer fühlt sich beim FC Chelsea zwar grundsätzlich wohl, möchte im Hinblick auf die WM in Katar aber regelmäßig spielen.

Die Differenzen zwischen Tuchel und Werner wurden zuletzt offenkundig. "Ich könnte überall glücklich sein. Ich sollte mehr spielen, um für die WM gut in Form zu sein und auch eine Chance zu haben, bei der WM zu spielen", erklärte der deutsche Nationalspieler in einem Times-Interview und deutete seine Wechselabsichten an.

Tuchels Reaktion ließ nicht lange auf sich warten. "Ich bin überrascht. Ich wäre sehr glücklich, wenn ich ein junger Kerl mit einem Vertrag bei Chelsea wäre. Ich wäre eine der glücklichsten Personen auf der Welt", kommentierte der ehemalige BVB-Trainer die Aussagen seines Schützlings.

Laut Sky gibt es verschiedene Anfragen für den schnellen Offensivmann. Etwas Konkretes hat sich bislang zwar noch nicht ergeben. Dass Werner und Tuchel jedoch über den Sommer hinaus zusammenarbeiten, ist eher unwahrscheinlich.

Der 26-Jährige war vor zwei Jahren für 53 Millionen von RB Leipzig an die Stamford Bridge gewechselt. Nach einer ordentlichen ersten Saison mit 35 Premier League-Einsätzen und 18 Scorerpunkten (Sechs Tore, zwölf Vorlagen), geriet Werner in der vergangenen Spielzeit deutlich ins Hintertreffen. Der gebürtige Stuttgarter stand nur noch in 21 Premier League-Partien auf dem Feld und verbuchte lediglich vier Treffer und einen Assist.


Alles zu Chelsea bei 90min:

facebooktwitterreddit