FC Bayern verdoppelt Angebot für Sommer - Gladbach reagiert

Jan Kupitz
Yann Sommer
Yann Sommer / Richard Sellers/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Poker um Yann Sommer geht in die nächste Runde: Der FC Bayern hat sein Angebot ordentlich erhöht - doch Borussia Mönchengladbach ist immer noch nicht zufrieden.


Das erste Angebot des FC Bayern hatte zwischen vier und fünf Millionen Euro betragen und war der Fohlenelf beileibe nicht hoch genug gewesen, weshalb Roland Virkus zwischenzeitlich erklärt hatte, dass Sommer im Winter definitiv nicht zu haben sei. Mittlerweile ist klar, dass es sich bei dieser Aussage um pure Verhandlungstaktik gehandelt hat und die Borussia sehr wohl zu einem Verkauf bereit wäre, sofern der Preis stimmt.

Wie Sky berichtet, haben die Münchener zu Beginn dieser Woche ein zweites Angebot an den Niederrhein geschickt: Acht Millionen Euro fix plus eine Million Euro Boni wäre der FC Bayern bereit, für Sommer auf den Tisch zu legen.

Gladbach könnte von dem Geld sicherlich einen passablen Ersatz finden, doch gemäß Sky haben die Rheinländer auch die zweite Offerte abgelehnt. Ob Bayern nochmal nachlegt? Aktuell offen!

Mit Sommer sind sich die Münchener hingegen schon seit längerer Zeit einig. Der Keeper soll beim FC Bayern einen Vertrag bis 2025 bekommen - sofern sich beide Vereine noch auf eine Ablöse verständigen.


Alles zu Gladbach bei 90min:

facebooktwitterreddit