Bayern München

Uli Hoeneß stichelt gegen BVB und Leipzig: "Das versuchen sie seit zehn Jahren"

Simon Zimmermann
Uli Hoeneß gibt sich gewohnt siegessicher
Uli Hoeneß gibt sich gewohnt siegessicher / Andreas Rentz/GettyImages
facebooktwitterreddit

Uli Hoeneß hat sich mal wieder zu Wort gemeldet. Der Bayern-Ehrenpräsident äußerte sich zur Lewandowski-Zukunft, dem Meister-Rennen in der Bundesliga. Und schwärmte von Julian Nagelsmann.


Seit Ende 2019 hat sich Uli Hoeneß als Präsident und Vorstandsboss des FC Bayern zurückgezogen. Als Ehrenpräsident und stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Rekordmeisters hat die Bayern-Legende aber immer noch einiges zu sagen.

Und wer den 70-Jährigen kennt, der weiß, dass er sich immer vor "seinen FC Bayern" stellt - komme, was da wolle. Trotz der zehnten Meisterschaft in Folge herrscht rund um die Säbener Straße derzeit eine gewisse Unruhe. Das Aus in der Champions League und die Frage nach der Zukunft von Robert Lewandowski bewegt nicht nur die Bayern-Fans.

Lewandowski bleibt beim FC Bayern - "ganz einfach"

Gewohnt klar ist Hoeneß' Meinung dazu. Beim 33-jährigen Polen glaubt er trotz der vielen Spekulationen an einen Verbleib: "Ich gehe hundertprozentig davon aus, dass Robert Lewandowski nächste Saison beim FC Bayern spielt." Warum er so sicher sei? "Weil er einen Vertrag hat. Ganz einfach", so Hoeneß im Interview mit dem BR.

Robert Lewandowski
Lewy bleibt - sagt Hoeneß! / Stuart Franklin/GettyImages

Hoeneß stichelt gegen BVB und Leipzig

Ob mit oder ohne Lewandowski - die Bayern wollen auch kommende Saison Deutscher Meister werden. Der Bundesliga-Titel ist mittlerweile längst fest eingeplant. Einige Experten - allen voran Lothar Matthäus - glauben dennoch, dass die Konkurrenz näher heranrücken kann.

Nicht so Uli Hoeneß: "Das versuchen sie seit zehn Jahren - warum sollten sie es nächstes Jahr schaffen?", fragte er rhetorisch und implizierte damit schon die Antwort: Nein, RB Leipzig und der BVB werden es auch 2022/23 nicht schaffen, die Bayern anzugreifen.

Nagelsmann für Hoeneß "ein Ausnahmetalent"

Heißt im Umkehrschluss, Julian Nagelsmann wird in seinem zweiten Bayern-Jahr die zweite Meisterschaft einfahren. Vom jungen FCB-Coach ist Hoeneß vollkommen überzeugt. Die Kritik am 34-Jährigen prallt am Ehrenpräsidenten ab.

"Julian ist eine Ausnahme - ein Ausnahmetalent, eine Ausnahmepersönlichkeit. Wir sind sehr froh, dass wir ihn bei uns haben. Die Engländer würden sagen: there is more to come."

Julian Nagelsmann
More to come... / Matthias Hangst/GettyImages

Und mit "more to come" wird Hoeneß sicherlich nicht nur weitere Bundesliga-Titel meinen. Der ein oder andere Henkelpott soll es in der Ära Nagelsmann dann doch schon sein. Mia san mia eben...


Alles zu den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit