90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

FC Bayern: Uli Hoeneß äußert sich zu Havertz und Sané

Uli Hoeness
TF-Images/Getty Images

Der FC Bayern München wird schon seit geraumer Zeit mit den beiden talentierten Angreifern Leroy Sane und Kai Havertz in Verbindung gebracht. Jetzt hat sich Vereins-Ikone und Ex-Präsident Uli Hoeneß zu Wort gemeldet und die beiden erklärten Transferziele kommentiert.

Gegenüber dem Radiosender Bayern 1 (via kicker) gab der langjährige Präsident des Rekordmeisters seine Einschätzung zu den beiden Spielern ab. Demnach habe ein Transfer von Leroy Sane derzeit wohl mehr Chancen als der von Kai Havertz.

Havertz könnte zu teuer sein

Zwar wolle man einen Spieler wie Kai Havertz sicherlich gerne in München sehen, doch die aktuelle Lage während der Coronakrise mache einen möglichen Transfer nicht einfacher. Hoeneß sagte dazu: "Den würden wir sicherlich gerne haben. Aber in der jetzigen Zeit ist es so, dass man natürlich nicht ganz genau weiß, wie die wirtschaftliche Zukunft des gesamten Fußballs ist."

Abgesehen davon dürfte ein Havertz-Transfer wohl so oder so nicht ohne Gegenwehr vonstatten gehen. Der 20-Jährige wird von schon seit geraumer Zeit von zahlreichen internationalen Top-Klubs umworben und dürfte Bayer Leverkusen höchstwahrscheinlich eine dreistellige Millionensumme einbringen. Dementsprechend könne Hoeneß sich im Augenblick "ehrlich gesagt nicht vorstellen", dass Havertz, der in Leverkusen noch einen Vertrag bis 2022 hat, in naher Zukunft an der Säbener Straße trainiert.

Sane könnte neue Ära einleiten

Anders verhält es sich bei Leroy Sane. Sane, der nach wie vor in der Premier League für Manchester City unter Vertrag steht, wird ebenfalls seit Monaten mit einem Wechsel nach München in Verbindung gebracht.

Auch für Hoeneß scheint ein Transfer des Flügelspielers durchaus realisierbar zu sein. Sane soll Teil der Münchener Zukunft werden: "Ich kann mir gut vorstellen, wenn es gut läuft, beginnt gerade eine neue Ära in München", erklärte Hoeneß. Diese Ära soll Sane mit einleiten.