90min
Transfer

FC Bayern verleiht Sarpreet Singh erneut in die 2. Liga: Nächster Anlauf in Regensburg

Simon Zimmermann
Sarpreet Singh zieht weiter nach Regensburg
Sarpreet Singh zieht weiter nach Regensburg / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern verleiht Sarpreet Singh erneut in die zweite Liga. Der 22-jährige Neuseeländer wird in der kommenden Saison leihweise bei Jahn Regensburg spielen.


In der vergangenen Hinrunde trugt Singh das Trikot des 1. FC Nürnberg. Die Leihe zum Club wurde nach einem halben Jahr und elf Einsätzen (fünf Mal in der Startelf) aber wieder abgebrochen. Der offensive Mittelfeldspieler kehrte nach München zurück und lief in der Rückrunde 16 Mal für die Amateure in der 3. Liga auf.

Nun wagt Singh einen erneuten Anlauf im Unterhaus. Jahn Regensburg sichert sich die Dienste des 22-Jährige für die Saison 2021/22. "Sarpreet zeichnet sich insbesondere durch eine überdurchschnittliche Technik, hohe Entscheidungsqualität in seinen Aktionen sowie Torgefahr aus. Wir wollen nunmehr gemeinsam mit Sarpreet daran arbeiten, dass er diese Fähigkeiten auch auf Zweitliganiveau zeigen kann. Die Gegebenheiten beim SSV Jahn sollten dafür den geeigneten Rahmen bilden", erklärte SSV-Geschäftsführer Christian Keller zur Bayern-Leihgabe.

Singh möchte sich in der Oberpfalz im deutschen Profi-Fußball durchsetzen und den nächsten Karriere-Schritt gehen. In der ersten Mannschaft des FC Bayern hatte er keine Perspektive, nach dem Abstieg der zweiten Mannschaft kam die Regionalliga für den Neuseeländer nicht infrage. "Das ist eine sehr schwierige Liga. Eine Liga mit sehr hoher Intensität, in der jeder jeden schlagen kann", so Singh. Die Leihe nach Regensburg sei "der beste nächste Schritt in meiner Karriere. Ich möchte so viel wie möglich spielen und dem Team mit Toren und Vorlagen helfen, die gesteckten Ziele zu erreichen", erklärte der Youngster weiter.

facebooktwitterreddit