90min
Bayern München

FC Bayern: Roca will klärendes Gespräch

Jan Kupitz
Marc Roca
Marc Roca / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Marc Roca ist bislang einer der großen Verlierer beim FC Bayern München. Ändert sich seine Situation bis zur Winterpause nicht, könnte es zum Wechsel kommen.


Im Sommer hatte Roca extra seine Teilnahme an den Olympischen Spielen abgesagt, um sich unter Julian Nagelsmann für höhere Aufgaben empfehlen zu können. Doch zu seinem großen Unglück verletzte sich der Spanier während der Vorbereitung schwer am Knöchel und fiel somit bis zum Saisonstart aus.

Mittlerweile ist der 24-Jährige zwar wieder fit, für einen Einsatz bei den Bayern-Profis hat es unter Nagelsmann aber noch nicht gereicht. Auch wenn die Konkurrenz beim Rekordmeister riesig ist: Dass er Mitte Oktober null Einsatzminuten haben würde, hatte Roca so sicherlich nicht erwartet.

Sport1-Reporter Florian Plettenberg berichtet in seinem Podcast "Meine Bayern-Woche", dass es daher im November ein klärendes Gespräch zwischen dem Spanier, Nagelsmann und den Bayern-Bossen geben soll, um die Situation zu analysieren. Sollte sich an Rocas Rolle nichts ändern, würde ein Abgang schnell ein heißes Thema werden, womöglich schon im Winter, spätestens aber im Sommer.

Marc Roca
Marc Roca wartet auf seinen ersten Saisoneinsatz / Adam Pretty/GettyImages

In der Bundesliga würde es laut Plettenberg durchaus Interesse an Roca geben, doch sein aktuelles Gehalt ist für viele Klubs nur schwer zu stemmen. Im vergangenen Sommer hatte zudem Sevilla heftig um den Mittelfeldspieler gebuhlt - womöglich könnte sich dort noch einmal etwas regen, wenn Roca das Signal gibt, dass er weg möchte.

Hinter Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Marcel Sabitzer und dem sich dem Comeback nähernden Corentin Tolisso dürfte es der 24-Jährige jedenfalls weiter schwer haben, in irgendeiner Art und Weise Land zu sehen.

facebooktwitterreddit