Bayern München

FC Bayern verleiht Torwart-Talent Liu Shaoziyang nach Klagenfurt

Simon Zimmermann
Die Bayern verleihen Nachwuchskeeper Shaoziyang
Die Bayern verleihen Nachwuchskeeper Shaoziyang / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern verleiht den chinesischen Nachwuchskeeper Liu Shaoziyang nach Österreich zum SK Austria Klagenfurt. Dort soll der 18-Jährige in den kommenden eineinhalb Jahren Spielpraxis sammeln.


Shaoziyang war erst Anfang des Jahres aus seiner chinesischen Heimat in den Bayern-Campus gewechselt. Beim Rekordmeister hatte der 18-jährige Keeper einen Vertrag bis 2025 unterschrieben.

"Liu wird in Klagenfurt zum Kader der Profis gehören und soll in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen. Wir sind überzeugt, dass er dort perfekte Bedingungen vorfinden wird, um die nächsten Schritte in seiner Entwicklung zu absolvieren", erklärte Campus-Leiter Jochen Sauer den Deal.

Sauer weiter: "Ich möchte mich bei den bei den Verantwortlichen der Austria um Geschäftsführer Harald Gärtner für die konstruktiven und vertrauensvollen Gespräche beim Wechsel von Liu, aber auch bei den Personalien der jüngeren Vergangenheit bedanken. Beide Klubs und in erster Linie die Spieler werden von dieser guten Beziehung profitieren, die wir aufgebaut haben."

Austria-Geschäftsführer Gärtner freute sich über den nächsten Deal mit dem deutschen Rekordmeister: "Der FC Bayern ist eine der Top-Adressen im Weltfußball. Es macht uns sehr stolz, dass die Verantwortlichen in München die jüngere Entwicklung der Austria Klagenfurt positiv bewerten und uns Nachwuchsspieler anvertrauen, in denen sie großes Potenzial sehen. Liu Shaoziyang ist ein sehr talentierter Bursche, der uns viel Freude bereiten wird."

Derzeit ist auch der 21-jährige Timossi Andersson nach Klagenfurt verliehen. Der Schwede spielt seit knapp einem Jahr beim aktuellen Tabellenvierten der österreichischen Bundesliga. Unter Ex-Löwen-Trainer Peter Pacult ist er Stammspieler.


Alle News zur Bundesliga und zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit