Bundesliga

Rummenigge tönt: Titelkampf schon fast entschieden

Jan Kupitz
Wird der FC Bayern das 10. Mal in Folge Meister?
Wird der FC Bayern das 10. Mal in Folge Meister? / CHRISTOF STACHE/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern München nimmt direkten Kurs auf den 32. Meistertitel. Für Karl-Heinz Rummenigge ist das Rennen sogar schon so gut wie entschieden.


Es sind erst elf Spieltage in der Bundesliga gespielt - doch in München geht man schon jetzt vom quasi sicheren Titelgewinn aus. Ganz im Mia-san-mia-Style.

Während der FC Bayern am Wochenende das Topspiel gegen den drittplatzierten SC Freiburg mit 2:1 für sich entschied, verlor der ärgste Verfolger aus Dortmund mit 1:2 bei RB Leipzig. Und obwohl der Vorsprung auf den BVB nach diesen Ergebnissen "nur" vier Punkte beträgt und die Teams Anfang Dezember noch gegeneinander antreten, ist man sich in der bayrischen Landeshauptstadt seiner Sache schon wieder extrem sicher.

"Dortmund hat wieder verloren, jetzt können wir schon langsam die Meisterschale etwas entstauben!", tönte Ex-Boss Karl-Heinz Rummenigge gegenüber der Bild.

Der 66-Jährige möchte dem BVB prinzipiell gar nicht den Titelhunger absprechen, wies dafür auf den qualitativen Unterschied beider Mannschaften hin: "Es ist immer die Qualität auf dem Platz [entscheidend], und da hat Bayern im Moment einfach die Nase vorn. Und der Trainer passt auch super zu Bayern!"

Mit 40 Toren haben die Nagelsmänner nach elf Spieltagen einen neuen Bundesligarekord aufgestellt - rechnet man die Trefferquote hoch, würde der FC Bayern am Saisonende bei über 120 Toren stehen. Die Bestmarke liegt aktuell bei 101 Toren (FC Bayern, Saison 1971/72). Da kann man die kleinen Wackler in der Defensive durchaus verschmerzen.

"Wenn jedes Jahr die gleiche Mannschaft Meister wird, ist das nicht sehr erquickend, speziell für Nicht-Bayern-Fans. Unsere Aufgabe ist es trotzdem, Meister zu werden", bilanzierte Rummenigge die Dominanz des Rekordmeisters relativ nüchtern.

facebooktwitterreddit