Bundesliga

FC Bayern siegt souverän gegen Schalke - Lewandowski und Neuer schreiben Geschichte | Reaktionen zur Partie

Oscar Nolte
Lewandowski und Müller dürfen erneut jubeln
Lewandowski und Müller dürfen erneut jubeln / Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern kann sich mit einem 2:0-Sieg über Schalke 04 in der Bundesliga absetzen. Die Tore von Thomas Müller, David Alaba und Robert Lewandowski ebneten den Bayern den Weg; der Pole schrieb mit seinem Treffer erneut Geschichte. Auch Manuel Neuer verzeichnete einen neuen Rekord.

Tore: Müller (33., 88.), Lewandowski (54.), Alaba (90.)


Aktuell gibt es auf Schalke wenig Grund für Euphorie oder Hoffnung. Und schon gar nicht, wenn der FC Bayern zu Gast ist. Doch, sieh an: die Knappen präsentierten sich in den ersten Minuten gegen den Rekordmeister ordentlich und mitunter sogar gefährlich; Manuel Neuer verhinderte einen Rückstand.

Dann jedoch nahm der Tabellenführer Fahrt auf und schlug nach einer halben Stunde zu. Joshua Kimmich schlug eine Flanke aus dem Halbfeld auf den völlig freistehenden Thomas Müller, der zur Führung einnickte. In der Live-Tabelle standen die Bayern nun zum Rückrunden-Auftakt schon mit sieben Punkten vor den zweitplatzierten Leipzigern.

Und diesen Vorsprung zementierte das Team von Hansi Flick nach dem Seitenwechsel. Robert Lewandowski (wer sonst?), erneut nach Vorlage von Joshua Kimmich, ließ Gegenspieler Ozan Kabak stehen, verlud Schalke-Keeper Ralf Fährmann und traf zum 2:0. Damit ist Lewy der erste Spieler der Liga-Geschichte, der in acht Auswärtsspielen in Folge getroffen hat und zudem erst der vierte aktive Spieler, der 500 Karriere-Tore in Pflichtspielen erzielt hat.

Schalke gab sich nach dem 2:0 nicht auf, konnte dem Rekodmeister aber kaum gefährlich werden. Thomas Müller machte nach 88 Minuten den Sack endgültig zu, David Alaba setzte mit einem Schuss aus über 30 Metern, der Fährmann durch die Arme rutschte, den Schlusspunkt. Neben Lewandowski schrieb auch Manuel Neuer am Sonntag Geschichte: der deutsche Nationalkeeper verzeichnete sein 197. Bundesliga-Spiel ohne Gegentor und zieht damit am bisherigen Rekordhalter Oliver Kahn vorbei.


Schalke 04 - FC Bayern (0:4): Stimmen zum Spiel

S04-Trainer Christian Gross über die Herausforderung der Aufgabe: "Ich habe keinen Moment bereut, dass ich Schalke zugesagt habe. Ich will und muss meine ganze Energie bringen in diesen Job."

... über seine Zukunft: "Sie gehen eindeutig zu schnell vorwärts, Sie denken in Monats-Schritten. Lassen Sie uns die nächsten Spiele bestreiten."

Thomas Müller über die erfolgreiche englische Woche: "Wir haben drei von drei Spielen gewonnen, neun Punkte geholt und in der Tabelle einen Riesenschritt nach vorn gemacht. Es ist zwar momentan nicht so, dass wir die Gegner überrollen, aber wir haben in dieser Woche Big Points gemacht."

... über das Spiel: "Es war zwar ein Spiel mit ein paar Nachlässigkeiten. Wenn wir aber das Tempo an- und unsere Passstafetten durchgezogen haben, sind wir immer wieder in gute Abschlusspositionen gekommen."

Hansi Flick über die Tabellensituation: "Mit dem Ergebnis heute sind wir zufrieden, allerdings können wir das eine oder andere noch besser machen, besonders, wie wir uns im Ballbesitz positionieren. Die Konkurrenz hat uns eine Vorlage gegeben, die haben wir verwertet. Wir haben jetzt ein gewisses Polster, aber trotzdem ist es wichtig, dass wir jedes Spiel so angehen, wie wir die letzten Spiele angegangen sind, dass wir unsere Leistung zu 100 Prozent abrufen wollen. Wir werden jetzt zwei Tage frei machen. Das ist wichtig, um auch mal den Kopf frei zu bekommen. Ab Mittwoch werden wir uns dann intensiv auf Hoffenheim vorbereiten."

Manuel Neuer über das Spiel: "Die erste Halbzeit war schon gut, wie gegen Augsburg. Leider haben wir nur 1:0 geführt. Gegen Augsburg war es schwieriger, weil wir kämpfen mussten. Heute konnten wir nachlegen und hatten noch die eine oder andere Torchance. Wir hätten sicherlich unterschrieben, wenn wir vorher gewusst hätten, dass wir 4:0 gewinnen."

Christian Gross über das Spiel: "Wir haben einige Sachen gut gemacht, aber auch einige schlecht. Bei den Gegentoren haben wir es dem Gegner zu einfach gemacht. Von der Kompaktheit waren wir gut, aber noch nicht gut genug."

Ralf Fährmann über das Spiel: "Zwei Gegentore haben wir verdient, zwei sind zu viel. Unter dem Strich muss man einfach sagen, dass wir heute gegen Bayern München gespielt haben. Für uns kommen die wichtigen Spiele nun, wie gegen Bremen. Bayern war besser und hat verdient gewonnen."


Schalke 04 - FC Bayern (0:4): Netzreaktionen zum Spiel

facebooktwitterreddit