Bayern München

FC Bayern: Pavard weiter Verkaufskandidat - Widersprüchliche Meldungen zu Tel

Daniel Holfelder
Benjamin Pavard
Benjamin Pavard / Boris Streubel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern bastelt weiter fleißig am Kader für die neue Saison. Zwei Personalien, die die Münchner Verantwortlichen dieser Tage bewegen, sind Benjamin Pavard, der den Klub möglicherweise verlassen wird, und der potenzielle neue Offensivmann Mathys Tel von Stade Rennes.


Sky zufolge ist Pavard weiterhin ein heißer Verkaufskandidat. Der Franzose, in den vergangenen Jahren auf der rechten Außenverteidigerposition zu Hause, strebt in der kommenden Spielzeit einen Stammplatz im Abwehrzentrum an. Angesichts der großen Konkurrenz um Neuzugang Matthijs de Ligt, Lucas Hernandez, Dayot Upamecano und Tanguy Nianzou ein reichlich ambitioniertes Unterfangen.

Deshalb sind nicht nur die Bayern offen für einen Wechsel, sondern auch Pavard selbst. Der Vertrag des 26-Jährigen - eine Verlängerung ist aktuell kein Thema - läuft noch bis 2024. Der deutsche Rekordmeister erhofft sich bei einem Verkauf eine Ablösesumme in Höhe von 25 bis 30 Millionen Euro. Sky betont allerdings, dass die Entscheidung über Pavards Zukunft noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird.

Widersprüchliche Meldungen zu Mathys Tel

Dasselbe gilt laut Sky-Transfer- und Bayernexperte Florian Plettenberg auch für eine mögliche Verpflichtung von Mathys Tel. Mit dessen Verein Stade Rennes haben die Bayern noch immer keine Einigung erzielt. Die Verhandlungen erweisen sich weiterhin als kompliziert.

Das Transferportal Foot Mercato meldet das genaue Gegenteil. Demnach steht der Tel-Deal kurz vor dem Abschluss, nur noch letzte Details sind zu klären. Der Youngster kostet inklusive Boni 30 Millionen Euro. Mit dem Spieler selbst haben die Bayern schon vor etwa drei Wochen eine grundsätzliche Einigung erzielt, wie Sky Anfang des Monats berichtete.

Mathys Tel
Mathys Tel / Quality Sport Images/GettyImages

Der 17-Jährige gilt als großes Talent und kann in der Offensive auf verschiedenen Positionen eingesetzt werden. Bei Stade Rennes, wo er noch bis 2024 unter Vertrag steht, kam Tel in der vergangenen Saison zu sieben Ligue 1-Einsätzen, blieb jedoch ohne Scorerpunkt.

Für das heutige Testspiel von Rennes gegen Augsburg wurde Tel nicht in den Kader berufen. Was das genau bedeuten könnte, wird sich zeigen.


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alles zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit