90min
Bayern München

Zukunft beim FC Bayern? Süle hält sich alles offen! "Erstmal klar werden, was das Beste für mich ist"

Simon Zimmermann
Niklas Süle weiß selbst noch nicht, wohin die Reise geht
Niklas Süle weiß selbst noch nicht, wohin die Reise geht / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Quo vadis, Niklas Süle? Der Bayern-Verteidiger weiß es selbst noch nicht! Seine sportliche Zukunft lässt der 26-Jährige komplett offen. "Ich kann wirklich noch nicht sagen, was sie bringen wird", erklärte er der SZ.


Die deutsche Nationalmannschaft trifft am Freitagabend (20.45 Uhr) auf Rumänien. Niklas Süle wird dann erneut in der Startelf stehen.

"Toni [Rüdiger, Anm. d. Red.] und Niki [Süle] haben ihre Sache zuletzt sehr gut gemacht, für eine hohe Stabilität gesorgt. Sie werden auch morgen von Anfang an spielen", erklärte Bundestrainer Hansi Flick auf der Pressekonferenz vor dem Duell in Hamburg.

Hans-Dieter Flick
Hansi Flick setzt im DFB-Team auf Niklas Süle / Martin Rose/GettyImages

Süle beim FC Bayern und im DFB-Team gesetzt

Wie es sich anfühlt, wieder gesetzt zu sein, erfährt Süle derzeit auch endlich wieder beim FC Bayern. Unter Trainer Julian Nagelsmann ist der Abwehrspieler gesetzt - zuletzt auch zweimal in Folge als Rechtsverteidiger. Überzeugen konnte Süle im Verlauf der noch jungen Saison durch die Bank. Der 26-Jährige wirkt endlich wieder topfit und spürt das Vertrauen seiner Trainer.

Ein Vertrauen, das auch Einfluss auf seine sportliche Zukunft haben könnte. Bekanntlich läuft Süles Vertrag im kommenden Sommer aus. Und bekanntlich hatte der Verteidiger schon in der Vergangenheit mit einem Wechsel in die Premier League geliebäugelt. Auch bekannt ist, dass in München durchaus Zweifel am Verteidiger bestehen.

Sport1 berichtete zuletzt, dass Nagelsmann zwar gerne weiter mit Süle arbeiten möchte, die Verantwortlichen beim Rekordmeister aber weiter nicht von einer Vertragsverlängerung überzeugt sind. Die Gespräche sollen aktuell auf Eis liegen. Süle selbst weiterhin zu einem Abschied tendieren.

FBL-GER-BUNDESLIGA-BERLIN-HOFFENHEIM
Nagelsmann hat Süle schon in Hoffenheim gefördert / ODD ANDERSEN/GettyImages

Süle: "Muss mir erstmal klar werden, was das Beste für mich ist"

Entschieden ist allerdings noch lange nichts. Das erklärte Süle nun auch selbst. Im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung meinte der 26-Jährige, dass er selbst noch nicht wisse, wo er ab kommende Saison spielt.

"Ich mache mir natürlich Gedanken über meine Zukunft, aber ich kann wirklich noch nicht sagen, was sie bringen wird", so Süle. "Was ich sagen kann: Meine Freundin und ich sind unglaublich happy hier in München, mein Sohn ist hier geboren, mein Bruder ist hier, aber ich muss mir trotzdem erstmal klar werden, was das Beste für mich ist", erklärte er weiter.

Sein Fokus liege zunächst auf den eigenen Leistungen: "Erstmal werde ich versuchen, das zu beeinflussen, was ich beeinflussen kann. Ich werde versuchen, komplett fit zu bleiben und gut zu spielen, wenn ich das Vertrauen des Trainers bekomme. Was dann in den nächsten Wochen oder Monaten passiert, ist völlig offen."

Bestätigt er die aktuelle Form über die Saison hinweg, wird Süle viele Optionen besitzen. Bleibt er bei den Bayern Stammspieler, sollten auch die Zweifler innerhalb des Klubs zum Entschluss kommen, dass eine Verlängerung die beste Lösung wäre. Süle deutete zumindest an, dass er in diesem Fall gerne beim Rekordmeister bleiben würde:

"Ich weiß, dass ich Bayern viel zu verdanken habe, aber ich glaube, dass auch die Bayern ganz zufrieden sein können mit dem Transfer, den sie damals mit mir gemacht haben. Wenn beide Seiten zu dem Schluss kommen, dass es weiterhin miteinander passt, würde ich alles daran setzen, hier zu bleiben"

facebooktwitterreddit