90min
Bayern München

Mintzlaff bestätigt "Kontaktaufnahme" zwischen FC Bayern und Laimer

Jan Kupitz
Konrad Laimer stand in Kontakt zum FC Bayern
Konrad Laimer stand in Kontakt zum FC Bayern / BSR Agency/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern München war im Sommer an einem weiteren Spieler von RB Leipzig interessiert: Mit Konrad Laimer stand der Rekordmeister ebenfalls im Kontakt.


In Julian Nagelsmann, Dayot Upamecano und Marcel Sabitzer fanden Trainer, Abwehrchef und Kapitän von RB Leipzig in den vergangenen Wochen den Weg von Leipzig nach München. Doch neben ihnen wollte der FC Bayern offenbar auch Konrad Laimer von den Roten Bullen loseisen.

RBL-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff bestätigte gegenüber der Sport Bild, dass es "eine Kontaktaufnahme zwischen dem FC Bayern und dem Spieler" gab. An RB Leipzig seien die Münchener allerdings nicht herangetreten, was Mintzlaff zum süffisanten Kommentar hinreißen ließ: "Für uns ist dieses Vorgehen nicht neu, daher hat es bei uns auch zu keinerlei Aktionismus geführt."

"FC Bayern löst gerne Unruhe aus"

Der 46-Jährige bewertete die Kontaktaufnahme als "normale Vorgehensweise des FC Bayern", hinter der wohl Kalkül stecke, denn: "Natürlich lösen die Bayern bei uns, aber auch bei anderen Vereinen, gerne mal ein wenig Unruhe aus."

Konrad Laimer
Konrad Laimer am Ball / Alexander Hassenstein/Getty Images

Ohnehin versuchte Mintzlaff, die prominenten Abgänge in diesem Sommer nicht dramatischer aussehen zu lassen, als sie letztlich waren. "Bayern hat uns nicht leergekauft", wollte Leipzigs Geschäftsführer klarstellen, "zumal wir den Wechseln von Julian Nagelsmann und Marcel Sabitzer letztendlich ja auch zugestimmt haben." Lediglich bei Upamecano waren den Roten Bullen aufgrund der Ausstiegsklausel die Hände gebunden.

"Wir stehen in Leipzig jetzt nicht vor einem leeren Regal. Trainer und Spieler, die jetzt bei uns sind, befinden sich ebenso im obersten Fach wie diejenigen, die gegangen sind", bewertete Mintzlaff die aktuelle Lage bei RB Leipzig entspannt.

facebooktwitterreddit