90min
Bayern München

Ohne Drei im DFB-Pokal: Nagelsmann gibt Bayern-Stars eine Pause

Jan Kupitz
Julian Nagelsmann tritt nicht mit der Bestbesetzung im Pokal an
Julian Nagelsmann tritt nicht mit der Bestbesetzung im Pokal an / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern München muss am Mittwochabend (20:15 Uhr) im DFB-Pokal ran. In dem Nachholspiel gegen den Bremer SV verzichtet Julian Nagelsmann auf drei seiner Stars.


Auf der Pressekonferenz vor der ersten Pokalrunde, die aufgrund mehrerer Coronafälle beim Bremer SV nicht wie geplant zu Beginn des Monats ausgetragen werden konnte, teilte Julian Nagelsmann mit, dass Manuel Neuer, Robert Lewandowski und Leon Goretzka die Reise in den Norden nicht mit antreten werden.

Bayerns Nummer eins hatte sich im Supercup gegen den BVB am Sprunggelenk verletzt und war vor der Partie gegen den 1. FC Köln (3:2) sehr fraglich gewesen. Letztlich konnte Neuer gegen die Geißböcke zwar spielen, doch "die Kapsel hat ein bisschen reagiert", wie Nagelsmann (via tz) erläuterte. Das sei zwar normal, dennoch bekomme sein Kapitän eine Pause verordnet.

Leon Goretzka, Manuel Neuer
Neuer und Goretzka werden geschont / Pool/Getty Images

"Auch Lewandowski und Goretzka werden nicht mit dabei sein. Wir wollen bei ihnen die Belastung steuern und verteilen", klärte Bayerns Trainer weiter auf. Angesichts der EM-Belastung und der schon wieder bevorstehenden Länderspielpause eine nachvollziehbare Entscheidung. Die drei verletzten Franzosen Kingsley Coman, Lucas Hernandez und Benjamin Pavard werden das Spiel ebenfalls verpassen.

Womöglich bekommen dadurch zwei andere Franzosen gegen den Bremer SV eine Chance, sich zu zeigen. "Bouna Sarr hat zum Start der Vorbereitung ein bisschen Probleme gehabt, die Sachen umzusetzen. Er muss die Dinge, die ich von ihm erwarte, noch verinnerlichen. Daran arbeiten wir auf dem Platz", wollte Nagelsmann die Hoffnung nicht aufgeben, dass der Rechtsverteidiger seine Form verbessern wird. Auch Mickael Cuisance, zuletzt ein wenig gescholten und gegen den BVB und Köln nicht im Kader, kehrt am Mittwochabend ins Aufgebot zurück.

facebooktwitterreddit